VG-Wort Pixel

Pläne für Gewichtheber-WM Nordkorea möchte die schweren Jungs ins Land holen


TV-Shows, Werbung, ausländische Gäste: Geht es nach Kim Jong Un, soll es diese Insignien westlicher Großveranstaltungen bald auch in Nordkorea geben. Das Land plant, die Gewichtheber-WM auszurichten.

Über die Sportleidenschaften der Kims ist nur wenig bekannt. Nordkoreas Ex-Diktator Kim Jong Il soll in einem Golfspiel einmal elf Hole-in-one geschlagen haben, was so wahrscheinlich ist, wie nach sechs Richtigen im Lotto unmittelbar vom Blitz getroffen und gleichzeitig von einem Hai gefressen zu werden. Seinem Sohn und aktuellen Machthaber Nordkoreas, Kim Jong Un, scheint es dagegen Basketball angetan zu haben. Zumindest war auf seine persönliche Einladung schon mehrmals Denis Rodman, früherer NBA-Badboy, zu Gast in Pjöngjang. Im vergangenen Jahr sogar mit der gesamten Mannschaft der Harlem Globetrotters. Und nun also Gewichtheben.

Die "New York Times" berichtet, dass der asiatische Hungerstaat gerne die Weltmeisterschaft der Schwerathleten ausrichten möchte. Von diesem Wunsch erzählt der Zeitung Attila Adamfi, ein Funktionär des Weltverbandes. "Im Gewichtheben ist Nordkorea äußerst erfolgreich. Sie haben zudem die nötige Infrastruktur, tolle Hallen und das sportliche Knowhow", so der Generaldirektor des Internationalen Gewichtheberverbandes.

Probleme sieht Adamfi allerdings in der Abgeschlossenheit des Landes. Eine WM mit Fernsehübertragungen, Werbung und unzähligen Gästen aus dem Ausland sei nur schwer vorstellbar in einem Staat, der sich derartig abschottet, so der Sportfunktionär. Eine echte Weltmeisterschaft werde daher dort nicht so schnell ausgetragen werden können, aber denkbar sei zumindest ein Nachwuchsturnier innerhalb der nächsten fünf Jahre.

Gewichtheben gehört zu den Sportarten, die von Ländern wie Kasachstan, China, Weißrussland und eben Nordkorea dominiert werden. Zwei nordkoreanische Gewichtheber hatten im September bei den Asienspielen im südkoreanischen Incheon an zwei Tagen gleich drei neue Weltrekorde aufgestellt. Einer von ihnen ist Om Yun Chol, dem es bereits bei den Olympischen Spielen in London gelungen war, mit dem Stemmen des Dreifachen seines eigenen Gewichts, nicht nur eine Goldmedaille zu gewinnen, sondern auch in den erlesenen Kreis von Gewichthebern vorzudringen, die zu so einer Leistung überhaupt in der Lage sind. Jüngst hat Om bei der WM in Kasachstan seinen Rekord sogar noch einmal übertroffen.

Niels Kruse

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker