Olympia-Touristin Neuner Bummeln und anfeuern statt laufen und schießen


Die Aufregung hat sich schnell gelegt, Magdalena Neuner genießt ihre neue Rolle als Olympia-Touristin. Mit den beiden Goldmedaillen in der Tasche darf Deutschlands beste Biathletin bei den Winterspielen nur noch Spaß haben. Neuners neue olympische Disziplinen: Bummeln und Anfeuern statt Laufen und Schießen.

Die Aufregung hat sich schnell gelegt, Magdalena Neuner genießt ihre neue Rolle als Olympia-Touristin. Mit den beiden Goldmedaillen in der Tasche darf Deutschlands beste Biathletin bei den Winterspielen nur noch Spaß haben. Neuners neue olympische Disziplinen: Bummeln und Anfeuern statt Laufen und Schießen.

Magdalena Neuner gilt zudem als Fahnenträger-Kandidatin für die Abschlussfeier. Die Biathletinnen bleiben bis Montag in Vancouver, ihre Trainer fliegen bereits am Samstag Richtung Frankfurt.

Den Wirbel, den Neuner mit dem überraschenden Startverzicht für das Staffelrennen am Dienstag ausgelöst hatte, war längst vergessen. `Die Olympische Spiele sind für mich vorbei´, hatte die 23-Jährige gesagt und damit für wilde Spekulationen gesorgt.

Die Aufklärung von Uwe Müssiggang kam prompt und klang weniger dramatisch. `Wir haben uns für diese Variante entschieden, weil wir denken, dass in der Staffel die Schießleistung entscheidet´, sagte der Bundestrainer dem Sport-Informations-Dienst (SID). Die Doppel-Olympiasiegerin Neuner, so seine Botschaft, ist am Schießstand ein Sicherheitsrisiko.

Die Entscheidung fiel in einem Vier-Augen-Gespräch zwischen dem Trainer und seinem Star. Neuners Startverzicht wurde von den Kolleginnen mit großem Respekt zur Kenntnis genommen. `Das ist voll krass, dass Lena das gemacht hat´, sagte Martina Beck, die von Neuner selbst per Telefon in Kenntnis gesetzt worden war.

Ähnlich äußerte sich Kati Wilhelm: `Ich war sehr überrascht, als ich das von ihr erfahren habe. Aber es ist ein ganz großer Zug von Lena, dass sie den Platz für Martina freimacht.´Rückendeckung für Müssiggang gab es von Thomas Pfüller. `Ich übernehme die Verantwortung. Die Entscheidung des Trainers war mit mir abgesprochen´, sagte der Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV) dem SID.

Müssiggang ist der starke Mann im deutschen Biathlon, und das soll auch so bleiben. Künftig sogar mit noch größeren Kompetenzen. Der seit 1991 in der Verantwortung stehende gebürtige Sachse soll bis Sotschi 2014 Cheftrainer aller Biathleten sein. `Es sieht so aus, dass es so wird´, sagte der Coach. Das bestätigte Pfüller: `Wir planen mit Uwe.´Die Funktionäre hatten sich die Entscheidung im Fall Neuner ganz sicher nicht leicht gemacht. Die Schießleistung sprach aber letztlich klar gegen die Doppel-Olympiasiegerin von Whistler. Am Schießstand hatte die 23-Jährige in der Vergangenheit regelmäßig Aussetzer. Zudem hatte Martina Beck in der Olympia-Vorbereitung überzeugt: Auf Vancouver Island gewann sie den letzten Testwettkampf.

SID SID

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker