HOME

Stern Logo Olympia 2012

Olympia 2012: Deutsches Haus London für Olympia-Asse

Das Deutsche Haus ist seit vielen Jahren eine Institution bei Olympischen Spielen. In London wird es im Museum of London Docklands angesiedelt sein. Es soll nicht nur zum emotionalen Treffpunkt für die etwa 390 deutschen Olympioniken werden.

Das Deutsche Haus bei den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 13. August) soll zum Mittelpunkt und Laufsteg für Sportstars, Trainer, Betreuer und Sponsoren werden. "Es ist Wohnstube, Küche und auch Kinderzimmer für die deutsche Olympiamannschaft, Wirtschaftspartner und Medien, ein emotionaler Treffpunkt", sagte Michael Vesper, Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und Chef des Mission, am Freitag in Düsseldorf bei der Vorstellung der Einrichtung. Rund 1000 Gäste werden täglich bei den XXX. Sommerspielen erwartet, während der Paralympics wird mit 350 Besuchern pro Tag gerechnet.

"Nun freuen wir uns, mit einer sehr motivierten Mannschaft nach London zu reisen", sagte Vesper. 390 Athleten haben sich für die Spiele an der Themse schon qualifiziert. Am Sonntag wird der DOSB bei der letzten Nominierungssitzung vielleicht noch ein, zwei Leichtathleten berücksichtigen sowie die Reiter und die Volleyball-Mannschaft der Männer namentlich benennen.

Erstmals wird das Haus bei Sommerspielen auch dem deutschen Paralympics-Team zur Verfügung stehen. "Es ist ein weiteres Zeichen der Gleichbehandlung", meinte Karl Quade, Chef de Mission der deutschen Paralympics-Mannschaft. Nominiert wird das Team der Behindertensportler am 21. Juli. Quade geht davon aus, dass 151 Starter und 100 Betreuer nominiert werden können.

Tausende Besucher im Deutschen Haus erwartet

Auch 2014 bei den Winterspielen in Sotschi/Russland und 2016 bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro wird es jeweils ein Deutsches Haus geben. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnete der DOSB mit der Messe Düsseldorf, die seit 2000 in Sydney Partner und Sponsor des Projektes ist.

Erstmals wurde ein Deutsches Haus 1988 bei den Olympischen Winterspielen in Calgary eingerichtet. Das Deutsche Haus in London liegt im modernen Finanzdistrikt Canary Wharf und ist im denkmalgeschützten Museum of London Docklands untergebracht.

Unter dem Dach des Deutschen Hauses wird auch ein Fan-Fest für Olympia-Besucher aus aller Welt stattfinden. Beim Fan-Fest anlässlich der Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver wurde es von rund 80 000 Fans besucht. In London werden täglich zwischen 1500 bis 2000 Besucher erwartet.

Andreas Schirmer, DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(