HOME

Stern Logo Olympia 2018

Olympia-Eishockey: "Alles klar im BH?" Ballermann-Hit von Mickie Krause wird als Tormusik bei Olympia gespielt

Ob die Olympia-Organisatoren wussten, was sie taten? Das vereinigte koreanische Damenteam im Eishockey musste sich beim 0:8 gegen Schweden bei jedem Tor einen Ballermann-Hit anhören. Sänger Mickie Krause ist begeistert.

Ballermann-Hit von Mickie Krause als Tormusik beim Frauen-Eishockey bei Olympia 2018

Ist Mickie Krause reif für Korea? Einer seiner Ballermann-Hits wurde dem koreanischen Frauen-Eishockeyteam in Pyeongchang bei einer 0:8-Niederlage acht Mal um die Ohren gehauen.

Picture Alliance

Sie sind das Symbol für die überraschende Annäherung von Nord- und Südkorea bei diesen Olympischen Spielen: die Eishockey-Frauen aus beiden Teilen von Korea. Es gibt sogar schon den Vorschlag, die vereinigte Mannschaft für den Friedensnobelpreis zu nominieren. Die Ergebnisse auf dem Eis von Pyeongchang rechtfertigen das, denn weder beim 0:8 gegen die Schweiz noch beim 0:8 gegen Schweden taten die Koreanerinnen ihren Gegnerinnen weh. Umso weniger haben sie verdient, was ihnen beim Spiel gegen die Schwedinnen passierte. Nach jedem Tor wurde ein Ballermann-Hit von Mickie Krause eingespielt: "Alles klar im BH!"

Wie bitte?! Dieser schlüpfrige deutsche Gassenhauer dürfte für die Ohren der meisten Koreaner in der Gangneung Ice Arena reichlich ungewohnt gewesen sein. Und es darf bezweifelt werden, dass die Hallenregie wirklich wusste, was sie da tat. Fatalerweise erklang der vor allem bei einem Frauen-Wettbewerb reichlich unpassende Song ja auch noch satte acht Mal. Nach jedem Gegentor bekamen die wackeren Koreanerinnen zu hören: "Alles klärchen am Bärchen, alles klar im BH, alles Roger in Kambodscha, alles wunderbar, ich lass den Bimbam baumeln." Glücklicherweise haben die Spielerinnen wohl nichts verstanden - so wie die meisten Zuschauer in der Arena. Von Beschwerden war jedenfalls nichts zu hören.

Hier noch mal zum Mitfeiern! Gruß an die Eishockeyspielerinnen von Korea! https://youtu.be/Bu1kj3xeqt4

Gepostet von Mickie Krause am Dienstag, 13. Februar 2018


Mickie Krause: "Gruß an die Eishockeyspielerinnen!"

Und auch Mickie Krause, hinreichend bekannter Stimmungssänger und Interpret der herausragenden Zeilen, beschwerte sich natürlich nicht. Ganz im Gegenteil! "Hier noch mal zum Mitfeiern! Gruß an die Eishockeyspielerinnen von Korea!" meldete sich Krause via Facebook samt Link zu einem weiteren Musikvideo mit beispielloser deutscher Feier-Lyrik: "Düp Düp"!

Im Radiosender FFH schickte Krause dann noch eine "Drohung" hinterher. Er werde bei der Olympia-Schlussfeier in Pyeongchang auftreten, scherzte er. "Ich habe schon Flüge gebucht", so Krause weiter. "Es gibt auf jeden Fall nächstes Jahr eine große Tournee durch Süd- und durch Nordkorea." Na dann ist ja alles klar in Ko-re-a.

Cheerleader Nordkoreas bei Olympia


dho mit / DPA
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.