HOME

2. Bundesliga: Union Berlin gewinnt Ost-Derby

Aufsteiger Union Berlin ist neuer Spitzenreiter in der 2. Liga: Im Ost-Derby gegen Hansa Rostock fuhr Berlin den dritten Sieg in Folge ein. Auch Fortuna Düsseldorf steht nach einem Sieg gegen Koblenz gut da.

Aufsteiger 1. FC Union Berlin ist neuer Spitzenreiter in der 2. Fußball-Bundesliga. Zum Auftakt des dritten Spieltags gewannen die "Eisernen" das Ost-Derby am Freitag gegen Hansa Rostock mit 1:0 (1:0) und übernahmen mit dem dritten Sieg in Serie zumindest für 19 Stunden die Tabellenführung. Aufsteiger Fortuna Düsseldorf feierte beim 1:0 (1:0) über die TuS Koblenz den zweiten Saison-Heimsieg und verbesserte sich vorübergehend auf den dritten Platz. Keine Tore fielen in der Partie zwischen dem FSV Frankfurt und Aufsteiger SC Paderborn.

Das erste Pflichtspiel-Duell zwischen Berlin und Rostock seit zwanzig Jahren bot den 17 500 Zuschauern im ausverkauften Stadion An der alten Försterei Klasse-Fußball und einen verdienten Sieg der Berliner, die als einzige Zweitliga-Mannschaft noch ohne Gegentor ist. Der Kolumbianer John Jairo Mosquera (33. Minute) machte den Union-Erfolg perfekt. Hansa nahm nach der Pause Fahrt auf, doch Berlin hatte die besseren Chancen. Nach einem Schuss von Mosquera (59.) verhinderte Rostocks Tim Sebastian und die Torlatte Berlins zweites Tor. In der Schlussphase ließ der Aufsteiger weitere gute Konterchancen aus.

Fortuna Düsseldorf kehrte sechs Tage nach dem 0:1 im Aufsteigerduell mit Berlin in die Erfolgsspur zurück und setzte sich mit dem zweiten Heimsieg vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz. Vor 20 150 Zuschauern erzielte Ranisav Jovanovic (38.) das entscheidende Tor für die klar überlegene Mannschaft von Trainer Norbert Meier. Koblenz konnte an seine starke Vorstellung beim 3:2 gegen Arminia Bielefeld am vorigen Sonntag nicht anknüpfen und kassierte die zweite Auswärtsniederlage in dieser Saison.

Bei der trostlosen Nullnummer im Stadion am Bornheimer Hang zeigte der FSV Frankfurt biederen und behäbigen Fußball, holte aber nach zwei Niederlagen immerhin den ersten Punkt in dieser Spielzeit. Aufsteiger Paderborn war vor 3847 Zuschauern die überlegene Mannschaft, konnte sich aber keine klaren Tormöglichkeiten herausspielen.

DPA

Wissenscommunity