HOME

Leichtathletik-WM: Blech! Spiegelburg-Drama geht weiter

Es ist wie verhext: Stabhochspringerin Silke Spiegelburg hat bei der WM in Moskau erneut nur ganz knapp eine Medaille verpasst. Zum dritten Mal hintereinander wurde sie Vierte.

Stabhochspringerin Silke Spiegelburg ist bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau erneut nur Vierte geworden. Genau wie 2012 bei den Olympischen Spielen in London und bei der EM in Helsinki verpasste die deutsche Rekordhalterin am Dienstagabend mit 4,75 Metern nur knapp eine Medaille.

Die Russin Jelena Issinbajewa wurde im möglicherweise letzten Wettkampf ihrer Karriere vor heimischem Publikum zum dritten Mal Weltmeisterin. Die 31 Jahre alte Weltrekordhalterin übersprang unter dem großen Jubel der Zuschauer als einzige Athletin 4,89 Meter und gewann damit vor Olympiasiegerin Jennifer Suhr aus den USA und der Weltjahresbesten Yarisley Silva aus Kuba (beide 4,82).

Lisa Ryzih wurde im Luschniki-Stadion mit 4,55 Metern Achte. Die deutsche Hallenmeisterin Kristina Gadschiew belegte mit 4,45 Metern Platz zehn.

DPA / DPA

Wissenscommunity