VG-Wort Pixel

Tennis Naomi Osaka verlässt die French Open wegen Depressionen – Fans und Kollegen solidarisieren sich

Sehen Sie im Video: Naomi Osaka erklärt wegen Depressionen ihren vorläufigen Rückzug vom Profi-Tennis – Fans und Kollegen solidarisieren sich.




Die Nachricht hat viele überrascht, der Grund ist ernst: Tennisprofi Naomi Osaka hat ihre Teilnahme an den French Open abgesagt. Sie erklärte, dass sie seit fast drei Jahren an Depressionen leide. Sie könne sich der Medienarbeit nach den Spielen nicht stellen und wolle sich eine generelle Auszeit vom Tennis nehmen, teilte die mehrfache Grand-Slam-Siegerin am Montag mit. Ihre Entscheidung kam einen Tag, nachdem sie mit einer Geldstrafe von 15.000 Dollar belegt wurde, weil sie nach ihrem Erstrundenmatch keine Pressekonferenz gegeben hatte. Von Fans und Sportkollegen erhielt die Japanerin viel Unterstützung - darunter Weltstars wie Venus Williams und Martina Navratilova. In Japan waren viele von der Nachricht überrascht: "Ich war schon verwundert über den Rückzug. Aber eine gute mentale Gesundheit ist das wichtigste für Athleten. Sie hatte bis jetzt keine Gelegenheit, Pause zu machen. Ich hoffe, dass sie sich nun ausruhen und gesund werden kann." "Sie hat viel zu tragen, nicht nur durch sich selbst, sondern auch von Sponsoren, Medien und Fans. Sie hat eine große Last auf ihren Schultern. Aber das ist eine Verantwortung, mit der Topspieler umgehen müssen." "Sie steht unter großem Druck. Mehr als wir uns vorstellen können. Sie war noch sehr jung, als sie schon ganz oben war. Ich glaube, wir können uns gar nicht richtig vorstellen, was sie durchmacht." Der französische Tennisverband, Organisator des Turniers, nannte Osakas Rückzug "unglücklich".
Mehr
Nach Diskussionen um ihren Boykott von Pressekonferenzen beim Turnier in Paris hat Naomi Osaka ihren vorläufigen Rückzug vom Profi-Tennis erklärt. Die japanische Grand-Slam-Siegerin leidet seit Jahren an Depressionen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker