HOME

NBA: Nowitzki - Gespielt wird auf jeden Fall

Können sich die europäischen Fans bald nicht nur auf Dirk Nowitzki bei der EM freuen? Zwar will er sich erst nach dem Turnier in Litauen Gedanken über mögliche Optionen im Falle eines Ausfalls der NBA-Saison machen, doch spielen wird er in dieser Saison auf jeden Fall.

Erst nach der EM in Litauen vom 31. August bis zum 18. September will Dirk Nowitzki sich Gedanken darüber machen, wo er in der kommenden Saison spielen wird, sollte der Lockout in der NBA Bestand haben.

Spekuliert wird aber schon jetzt kräftig, denn dem NBA-Champion liegen einige Angebote aus den europäischen Top-Ligen Spanien, Griechenland, Italien und der Türkei sowie aus China vor. "Wenn im Oktober oder November noch immer keine Einigung in Sicht ist, muss ich schauen, welche Optionen es gibt", sagte Nowitzki.

Dass er solche Optionen dann wahrnehmen wird, hatte er bereits unter Woche espn.com mitgeteilt: "Ich habe immer gesagt, dass ich zu alt bin, um ein Jahr lang rum zu sitzen. Ich denke immer noch, dass dieser Lockout nicht so lange dauern wird. Wenn doch, werde ich woanders spielen."

Zunächst gilt die volle Konzentration der EM, weshalb spätestens zum Auswahl-Comeback beim Supercup vom 19. bis 21. August in Bamberg die Lust am Basketball zurückgekehrt sein soll. "Die Spielerei, auch dann bei der EM, ist kein Problem. Da kommt dann der Wettbewerbstrieb wieder. Da will man gewinnen, der Beste sein", erklärte Nowitzki.

"Leichte Motivationsprobleme"

Ein wenig müde, aber immer noch glücklich und harrend der kommenden Aufgaben - gab sich Nowitzki, der sich mit Mentor Holger Geschwindner in der Trainingshalle von ALBA Berlin vorbereitete, in der deutschen Hauptstadt.

"Im Moment ist es schon schwer zu sehen, was da noch kommen kann. Deswegen habe ich jetzt auch schon leichte Motivationsprobleme, für die EM wieder fit zu werden. Die Spiele sind nicht das Problem, sondern das Training mit Holger. Abends der Stepper, das Krafttraining, das Rennen - da wird es manchmal schwer, sich zu motivieren", berichtete der 2,13-Meter-Riese aus Würzburg in einem Interview der Welt.

Dank an ALBA per Twitter

In der vergangenen Woche weilte Nowitzki zu Werbespotaufnahmen in Berlin, wo er nebenbei an seiner Fitness arbeitete. "Der Spaß ist noch nicht so ganz wieder da, aber körperlich fühle ich mich gut", sagte der Hoffnungsträger des deutschen Teams, der sich per Twitter bei ALBA für die Trainingsmöglichkeit bedankte.

Gemeinsam mit NBA-Kollege Chris Kaman von den Los Angeles Clippers will Nowitzki die DBB-Auswahl zu den Olympischen Spielen 2012 in London führen. Um das Qualifikationsturnier zu erreichen, muss bei der EM mindestens ein sechster Platz her.

Bauermann freut sich auf sein "zweiköpfiges Monster"

Bundestrainer Dirk Bauermann fiebert dem Eintreffen seines Top-Duos, das er als "zweiköpfiges Monster" bezeichnet, deshalb schon entgegen. Der Coach lässt keinen Zweifel daran, dass das Spielsystem dann voll und ganz auf Nowitzki und Kaman zugeschnitten sein wird. "Zwei Spieler, die zu den besten der Welt zählen, brauchen natürlich den Ball", sagte Bauermann.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity