HOME

Mexikanische Ikone "Perro" Aguayo Jr.: Wrestler stirbt bei Kampf im Ring - und niemand merkt es

Wrestling ist Show. Doch wenn in der Show einmal etwas schief geht, kann es ein böses Erwachen geben. Den Tod von "Perro" Aguayo Jr. bekam zunächst keiner mit.

Tragische Situation: Wrestler Pedro Aguero liegt bewusstlos auf dem Boden - doch niemand bemerkt seinen Zustand

Tragische Situation: Wrestler Pedro Aguero liegt bewusstlos auf dem Boden - doch niemand bemerkt seinen Zustand

Er liebte die Show, er zelebrierte sie seit über 20 Jahren - nun ist Wrestling-Ikone Pedro Perro Aguayo Junior sein Beruf zum Verhängnis geworden. Der 35-jährige Mexikaner starb während eines Kampfes im Ring - doch das bekamen zunächst weder Zuschauer noch Trainer mit.

Im Duell mit Rey Mysterio verlor Aguayo nach einem Tritt das Bewusstsein. Anschließend fiel er über die Seile und blieb dort hängen. Zuschauer, Betreuer und Trainer glaubten alle, die Aktion sei Teil der Inszenierung. Mysterio kämpfte mit einem weiteren Wrestler im Ring weiter - zwei Minuten lang.

Tod im Krankenhaus festgestellt

Erst als Mysterio den Mexikaner in den Ring zurückholen wollte, fiel auf, dass er tatsächlich leblos am Boden lag. Sanitäter eilten zum Wrestler und brachten ihn ins Krankenhaus. Doch dort war klar: Pedro Aguayo Ramírez wird nie wieder in den Wrestling-Ring zurückkehren.

Die Wrestling-Gemeinde reagierte geschockt: "Ich habe keine Worte für diese schreckliche Nachricht. Mein aufrichtiges Beileid gilt der Familie", sagte Joaquin Roldan, Direktor des AAA-Wrestling-Verbandes. Auch Rey Mysterio meldete sich und wünschte der Familie des Verstorbenen Kraft.

feh
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity