VG-Wort Pixel

Trotz Mordverdacht Pistorius nimmt Training wieder auf


Oscar Pistorius fängt wieder an zu trainieren. Der unter Mordverdacht stehende Paralympics-Star plant allerdings nicht, an Wettkämpfen teilzunehmen. Er wolle mit dem Sport wieder zur Ruhe kommen.

Der südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius, der des Mordes an seiner Freundin verdächtigt wird, will nach mehreren Monaten Unterbrechung sein Training wieder aufnehmen. Der 26-Jährige habe beschlossen, wieder mit einem "reduzierten" Routinetraining zu beginnen, erklärte seine Familie am Freitag auf ihrer Webseite. Allerdings plane der Spitzensportler derzeit nicht, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Seine Familie habe Pistorius geraten, einige Stunden pro Woche auf die Laufbahn zu gehen, um sein "psychisches und emotionales Gleichgewicht" wiederzufinden. Dies sei notwendig, damit der Athlet sein "Trauma" überwinde und sich auf den Prozess vorbereiten könne, hieß es in der Mitteilung weiter.

Pistorius, der wegen Mordes an seiner Freundin Reeva Steenkamp, 29, angeklagt ist, befindet sich gegen Kaution auf freiem Fuß und lebt im Haus seines Onkels in Pretoria. Der behinderte Profisportler hatte am 14. Februar seine Freundin erschossen. Er sagt, er habe nachts in seinem Haus in Pretoria versehentlich auf die 29-Jährige geschossen, weil er hinter einer verschlossenen Tür einen Einbrecher vermutet hatte. Der Prozess war Anfang des Monats auf den 19. August vertagt worden.

ds/DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker