HOME

"Die Höhle der Löwen": Diese Gründer wollen im Staffelfinale einen Löwen einfangen

Ein letztes Mal in diesem Jahr buhlen ambitionierte Jungunternehmer um eine Finanzspritze der Jury. Dieses Mal am Start: Bataillon Belette, Botanic Horizon, Casino4Home, Gesund & Mutter, Studybees und Try Foods.

Die Höhle der Löwen Präsentation

"Die Höhle der Löwen": Das Team von "Studybees" präsentiert der Jury ihr Konzept.

In der VOX-Sendung "Die Höhle der Löwen" stehen am Dienstagabend letztmals in der laufenden Staffel sechs Jungunternehmer mit ihren Ideen vor der Jury. Es ist die die vorerst letzte Chance auf ein Investment der "Löwen" Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen und Jochen Schweizer. 

Sie haben die bisherigen Folgen der Gründershow auf Vox verpasst? Alle Infos zu der TV-Sendung finden Sie zudem im "Die Höhle der Löwen"-Kompakt.

Bataillon Belette - stylische und stabile Strumpfhosen

Weil sie mit dem Design und der Qualität ihrer bisherigen Strumpfhosen unzufrieden war, beschloss Designerin Pia Buck es künftig selbst besser zu machen. Die 28-Jährige aus Herrenberg holte ihren Lebenspartner Daniel Moser mit an Bord und zusammen gründeten sie "Batailon Belette". Nun hoffen sie auf das Geld der Jury, um ihren Vertrieb auszubauen. Für 60.000 Euro bieten sie 16 Prozent an ihrer Firma.

Botanic Horizon - hängende Gärten für zu Hause

Die Erfindung von Bioingenieur Niklas Weisel aus Annaberg-Buchholz ist raffiniert: Mit Samen gefüllte Schnüre hängen von der Zimmerdecke und werden mit einer Nährstofflösung bewässert. So soll man sogar Gemüse in den eigenen vier Wänden ziehen können. Um weiter zu wachsen, hofft der 32-Jährige auf 300.000 Euro, dafür winken 10 Prozent an seinem Unternehmen.

Casino4Home - zocken wie in Las Vegas

Original Spieltische und -automaten wie in Las Vegas auf der eigenen Party oder dem Firmenevent – diesen Service bieten Jorin und Niklas Karner, 29 und 33 Jahre alt, und Andy Sanders, 32, ihren Kunden an. Die Rodgauer liefern auf Wunsch alles, was das Zockerherz begehrt. Um den Service auszubauen, wären sie bereit für 50.000 Euro zehn Prozent an "Casino4Home" abzugeben.

Gesund & Mutter - Essen für das Wochenbett

Susi Leyck hat den Anspruch, frischgebackenen Müttern gesundes und haltbares Essen für die Zeit im Wochenbett anzubieten. Die 36-Jährige weiß aus eigener Erfahrung, dass sich gerade in der Zeit nach der Geburt meist alles um das Baby dreht und die Mütter ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellen. Die Gerichte, die sie für ihr junges Unternehmen entwickelt hat, sind zudem ohne blähende Zutaten zubereitet und somit stillfreundlich. Jetzt möchte die Hamburgerin vor allem Marketing, Logistik und Social Media vorantreiben und hofft dafür auf 100.000 Euro. Im Gegenzug winken dem Investor 15 Prozent an der Firma.

Studybees - Nachhilfe für Studenten

Das Gründerquartett von "Studybees" lernte sich an der Uni kennen. Beim gemeinsamen Lernen kam Johannes Saal, Julia Hetzel, Alexandra Slabskaia und Fabian Klein, alle zwischen 21 und 26 Jahre alt, die Idee, ein professionelles Nachhilfeportal für Studenten aufzubauen. Um weiter zu wachsen, benötigen die Mannheimer eine Finanzspritze. Für 200.000 Euro bieten sie den Löwen zehn Prozent an.

Try Foods - leckere Probierboxen

Das Konzept ist einfach: Individuell zusammengestellte Themenboxen enthalten eine Auswahl an Olivenöl, Kaffee, Essig, Schokolade, Salz oder Pfeffer. Schmeckt dem Kunden ein Produkt besonders gut, kann er es in Normalgröße über die Homepage von "Try Foods" nachbestellen. Jörn Gutkowski kam die Idee dazu, als er sich beim Einkaufen nicht für ein Produkt entscheiden konnte. Der 39-jährige Berliner bietet den Löwen 20 Prozent an seinem Unternehmen für 100.000 Euro an.

Dritte Staffel auf Vox: Das sollten Sie über "Die Höhle der Löwen" wissen


rös/fri
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?