HOME
TV-Kritik

"Die Höhle der Löwen": Zu viel "billiger Ramsch"? Die Löwen stellen die Qualitätsfrage

Zum Abschluss der "Höhle der Löwen"-Staffel wird es nochmal grundsätzlich: Wie ramschig dürfen die Produkte in der Löwenhöhle sein? Da gehen die Meinungen der Löwen weit auseinander.

Carsten Maschmeyer in der "Höhle der Löwen"

Final Call in der "Höhle der Löwen": Zum letzten Mal in diesem Jahr präsentieren Gründer ihre Erfindungen den Investoren in den Löwensesseln. Und diese letzte Folge bringt die Kernfrage der gesamten Sendung nochmal nachdrücklich auf den Punkt: Wieviel Ramsch darf, soll oder muss hier eigentlich sein?

Frank Thelen hat dazu eine klare Haltung: "Ich kann den billigen Ramsch nicht mehr ertragen", entfährt es dem Design-Fan beim Pitch des Make-up Artists Frank Hard. Gut für den Gründer: Mit der Kritik ist nicht sein Produkt "Man Upgrader" gemeint, das sich in Thelens Augen designtechnisch wohltuend von manch anderer Grabbelware hervorhebt.

Hard hat ein Make-up für Männer entwickelt, das er lieber nicht Make-up nennt ("Dann nehmen es die Männer nicht"), sondern getönte Creme. Genau das richtige Beauty-Produkt für einen maskulinen Creme-Fan wie Georg Kofler, der dem Gründer verspricht, die Männerschminke via Social-Media-Marketing ganz groß rauszubringen. Trotz Koflers happiger Forderung von 49 Prozent der Unternehmensanteile nimmt der Gründer den Deal an.

Dagmar Wöhrl gegen den Dümmel-Discount

Ramsch oder Nicht-Ramsch - das ist auch die Frage beim Auftritt des Start-ups Safaya, der selbsternannten Lifestyle-Brand für Sicherheitsprodukte. Die Firma steckt handelsübliches Pfefferspray, wie es im Drogeriemarkt erhältlich ist, in bunte Glitzerhüllen. Frauen sollen sie an einem Anhänger als Accessoires außen an der Handtasche tragen können. Bei Gefahr entfällt so das umständliche Kramen nach der Verteidigungswaffe in der Handtasche. 

Discount oder Premium? Dagmar Wöhrl fragt die Gründer des Abwehrsprays Safaya, wo sie mit ihrer Marke hinwollen.

Discount oder Premium? Dagmar Wöhrl fragt die Gründer des Abwehrsprays Safaya, wo sie mit ihrer Marke hinwollen.

MG RTL D

Dagmar Wöhrl ist begeistert und würde die Marke gerne im Premiumbereich etablieren. Doch da hat sie die Rechnung ohne Ralf Dümmel gemacht, der das offiziell als Tierabwehrspray deklarierte Produkt lieber möglichst billig im Massenmarkt platzieren will. "Sicherheit ist für jeden da", lautet das Argument des Vertriebsprofis, der im Gegensatz zur Konkurrenz keine Berührungsängste mit dem Grabbeltisch hat. Dümmel macht den Deal und gibt den ebenfalls interessierten Wöhrl und Georg Kofler das Nachsehen. "Da bleiben Sie im Discount, schade", entfährt es der enttäuschten Wöhrl.

Premium-Fleisch und Luxus-Handtaschen

Eindeutig nicht für den Discount sind die Produkte von "Ein Stück Land", einem Marktplatz für hochwertiges Rindfleisch, das nicht aus Massentierhaltung oder Massenschlachtung stammt. Mit vielen Komplimenten, aber ohne Deal verlassen die Hamburger Gründer die Sendung, weil Georg Kofler bei seinem Angebot auch einen Premiumpreis für einen Einstieg fordert. Für 200.000 Euro 35 Prozent der Firma abgeben statt der angebotenen 10 Prozent - darauf wollen sich die Gründer nicht einlassen.

Viel zu Premium für die Löwen sind auch die Handtaschen von Realtrue. Aus der Fischhaut eines Amazonas-Fisches hochwertig designt und hergestellt kosten die Taschen 2000 Euro und mehr und sind damit das krasse Gegenteil des von Thelen beklagten Billigramsches. Handtaschenfan Judith Williams bewundert zwar die "tolle Qualität", doch auch ihr ist der Preis der Fischhauttaschen viel zu hoch.

Deals können sich dagegen die beiden letzten Kandidaten sichern. ToneFit, ein Laufgürtel mit Handzug, der das Joggen zu einer Art Crosstraining to Go macht, findet eine Heimat bei Ralf Dümmel. Und die Gründer der Wärmflasche Troy, die länger warm ist und trotzdem besser vor Verbrennungen schützt als herkömmliche Produkte, entscheiden sich für Dagmar Wöhrl als Partnerin - und gegen die Angebote von Kofler und Dümmel. Und das war es dann mit der Löwenhöhle für 2018. Bis zum nächsten Jahr, wenn der Kampf um Ramschprodukte und Premium-Deals seine Fortsetzung findet.

Die Höhle der Löwen: Ist dieser Gürtel so gut wie ein Crosstrainer?
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?