HOME

Stern Logo Haushalt

"Die Höhle der Löwen": Tür- und Hebebügel – ganz einfach die Wohnungstür ausheben

Der Tür- und Hebebügel von "Fried Elements" ist ganz simpel gemacht – hilft aber enorm. Wer öfter mal Türen aushängen muss, sollte sich die Innovation ansehen.

Geht tatsächlich so einfach - eine leichte Tür lässt sich sogar von einer Person aushängen.

Geht tatsächlich so einfach - eine leichte Tür lässt sich sogar von einer Person aushängen.

Manchmal gibt es Erfindungen, bei denen man spontan denkt: Warum ist da nicht vorher jemand darauf gekommen? So auch bei dem "Tür- und Hebebügel" von Fried Elements. Mit dem praktischen Helfer kann man - fast - jede Platte bequem anheben und tragen. Hauptsächlich dürfte man den Bügel zum Anheben und Tragen von Zimmertüren verwenden.

Wer das einmal ohne Bügel gemacht hat, weiß auch, wo die Tücken sind. An der Außenseite der Tür lässt sie sich noch gut greifen. Problematisch wird es dort, wo Zarge und Tür aufeinander treffen. Wer dort seine Finger dazwischen steckt, kann sie sich leicht böse einklemmen. Mit dem Türbügel kann das nicht passieren.

Große Erleichterung

Ein Set besteht aus zwei Bügeln. Eine etwa fünf Millimeter dicke Metallstange wird in Form eines eckigen "S" gebogen. Gummihülsen über dem Metall schützen die Tür vor Beschädigungen. Mit dem Bügel kann man sogar allein eine Tür problemlos aushängen.

Dirndl, Gewürze und Spülsteine: Die erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"


Das ist schon ziemlich praktisch. Dem Set liegt zudem eine Führungshülse zum Einhängen bei. Damit wird das Herum-Gewackel bei der Montage der Tür vermieden. Das funktioniert allerdings nur bei den Standard-Scharnieren. Bei Altbau-Türen oder bei Zierbeschlägen passt die Hülse nicht. Die Bügel sind nicht besonders teuer und machen einen soliden Eindruck. Für das Aus- und Einhängen von Türen sind sie eine große Erleichterung. Vor allem dann, wenn schwere Türen in solider Ausführung bewegt werden sollen, oder harziges Öl die Scharniere verklebt.

Ideal für Heimwerker und Profis

Es ist wegen der speziellen Anwendung allerdings nicht ein Gerät, das jeder im Werkzeugkoffer haben muss. Viele Menschen heben niemals eine Tür aus den Angeln. Die Bügel benötigt man nur, wenn mit Türen oder großen Platten gearbeitet wird. Und das macht der Laie nun einmal nicht so regelmäßig, wie den sprichwörtlichen Nagel in die Wand schlagen. Nur Laien, die ihre Türen selbst streichen oder etwa einen Laminatboden verlegen wollen, haben einen Bedarf für dieses Werkzeug. Anders sieht es für Profis aus. Hausmeister, Maler und Tischler sollten zugreifen.
Tatsächlich ist der Tür- und Hebebügel eine echte Innovation. So einen simplen, günstigen und kleinen Helfer gibt es bislang nicht im Markt. Ersatzweise werden Brecheisen-ähnliche Krallen angeboten, um eine Tür hochzudrücken - sie erleichtern allerdings nicht das Tragen.

Themen in diesem Artikel