VG-Wort Pixel

Wegen krebserregender Stoffe Häagen-Dazs ruft Eis zurück: Diese Produkte sind betroffen

Die Marke Häagen-Dazs ruft Eis zurück
Die Marke Häagen-Dazs ruft bereits zum zweiten Mal binnen eines Monats Eis zurück
© Getty-Image
Mitten in der Hitzewelle und Eis-Saison startet die Marke Häagen-Dazs eine Rückrufaktion für mehrere ihrer Produkte. Es ist bereits die zweite binnen eines Monats. Grund ist ein krebserregender Stoff.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de

Eis-Fans aufgepasst! Nach einem ersten Rückruf im Juli 2022 sind nun viele weitere Eissorten der bekannten Marke "Häagen-Dazs" von einem großen Rückruf betroffen. Der Hersteller hat eine ganze Liste der betroffenen Produkte bekannt gegeben. Kunden, die bereits eine der betroffenen Eis-Sorten gekauft haben, können sich den Kaufpreis erstatten lassen.

Krebserregender Stoff in einigen Produkten von Häagen-Dazs

Zunächst hatte der US-Hersteller General Mills Produkte einige wenige Produkte der Eis-Marke Häagen-Dazs zurückgerufen. Bei den betroffenen Sorten handelte es sich zu diesem Zeitpunkt um:

  • "Häagen-Dazs Vanilla" in der 460 Milliliter und der 95 Milliliter Packung
  • "Häagen-Dazs Classic Collection" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21.05.2023. In dem Eis wurden Rückstände von Ethylenoxid gefunden

Doch nun wird der Rückruf um eine ganze Reihe weiterer Eissorten ausgeweitet! Der Grund: Hersteller General Mills ruft in Kooperation mit Genuport Trade GmbH zahlreiche Eis-Produkte von "Häagen-Dazs" zurück, weil sich in diesen Produkten Rückstände von 2-Chlorenthanol, welches ein Abbauprodukt von Ethylenoxid ist befinden.

Das sind die betroffenen Produkte

Bei den betroffenen Eissorten handelt es sich laut des Online-Portal: "Produktwarnung.eu" um:

  • Belgian Chocolate 460ml, MHD: 16.3. - 29.4. 2023, Chargen: 4261393, 4266591, 4274264, 4274265
  • Macadamia Nut Brittle 460ml, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4269915, 4266573, 4269916A, 4274269, 4274270, 4274276
  • Cookies & Cream 460 ml, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4262902, 4275417, 4275418,4277964
  • Vanilla Caramel Brownie, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4262896, 4271705, 4275414, 4276211, 4276212
  • Macadamia Nut Brittle 95ml, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4271471, 4274744
  • Vanilla Caramel Brownie 95ml, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4264980
  • Belgian Chocolate 95ml, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4261714, 4268647, 4274657
  • Cookies & Cream 95ml, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4264960
  • Pralines & Cream 460ml, MHD 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4280218
  • Duo Belgian Chocolate & Strawberry 420ml, MHD: 16.3. - 29.4.2023, Chargen: 4271150, 4273238
  • Duo Vanilla Brownie & Raspberry 420ml, MHD: 16.03.2023 - 29.4.2023, Chargen: 4259480
  • Duo Vanilla Hazelnut & Caramel 420ml, MHD: 16.03.2023 - 29.4.2023, Chargen: 4265472, 4274337

Eis wird wegen Ethylenoxid zurückgerufen: Was ist das für ein Stoff?

Doch was hat es mit dem Stoff überhaupt auf sich, der nun der Grund für den ausgeweiteten Rückruf ist? Laut der "Verbraucherzentrale NRW " handelt es sich bei Ethylenoxid um ein Pflanzenschutz- und Begasungsmittel, das eigentlich zur Bekämpfung von Bakterien und Pilzen eingesetzt wird. Es ist mittlerweile in der Lebensmittelproduktion in Europa verboten, weil es das Erbgut verändern und Krebs erzeugen kann.

Käufer können die betroffenen Eis-Sorten wieder in den Handel zurückbringen. Dort soll auch der Verkaufspreis erstattet werden. Andere Sorten des Herstellers seien nicht betroffen, Kunden müssten sich keine Sorgen machen.

mjä / ldh / RTL.de

Mehr zum Thema



Newsticker