HOME

Karriere: Wie Ausbildung, Schönheit und Übergewicht das Gehalt beeinflussen

Sie arbeiten viel, sind motiviert und gut ausgebildet und dennoch gibt es schon wieder keine Gehaltserhöhung? Die Faktoren, die Auswirkungen auf das Gehalt haben, sind mitunter überraschend.

Personalverantwortung

Wer Personalverantwortung trägt, verdient auch mehr. Dabei steigt das Gehalt mit der Zahl der Mitarbeiter im Team. Allerdings spielen auch die spezifischen Anforderungen an die Stelle eine Rolle.

Fast die Hälfte aller Deutschen fühlt sich ungerecht bezahlt, so eine Studie der Unternehmensberatung Hay Group. Weltweit wurden mehr als drei Millionen Menschen befragt. Und mit ihren Wahrnehmungen sind deutsche Mitarbeiter nicht allein: Auch global fühlen sich Angestellte meist nicht fair entlohnt. Dabei sei Fairness ein sehr wichtiger Faktor in der Arbeitswelt, so Thomas Haussmann, Senior Vice President der Hay Group, zur "Wirtschaftswoche".

Wenn Gehaltsverhandlungen mit dem Chef anstehen, legen sich Mitarbeiter gute Argumente zurecht, warum sie mehr Geld verdient haben. Besonderes Engagement und überzeugende Leistungen sollen ein Gehaltsplus bringen. Doch Untersuchungen zeigen: Wie gut oder schlecht wir arbeiten, ist nicht der einzige Faktor, der sich auf das Gehalt auswirkt. Neben Ausbildung und Regionen spielen auch weiche Faktoren, wie das Aussehen, das Gewicht oder Körperpflege eine Rolle.

Tipps für die Jobsuche: Mit diesen Fragen punkten Sie beim Bewerbungsgespräch


kg
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(