HOME

Nanny als lukrativer Job: Arbeiten bei den Super-Reichen: So ist der Job eines 200.000-Dollar-Kindermädchens

Wer auf kleine Kinder aufpasst, verdient meist wenig Geld. Die Gutbetuchten in den USA hingegen bezahlen ihren Kindermädchen saftige Gehälter. Dafür verlangen sie allerdings auch einiges.

Eine Frau füttert ein Kind mit Eis

Bei reichen Familien werden Kindermädchen fürstlich entlohnt - dafür müssen aber auch einige Fähigkeiten mitbringen. (Symbolbild)

Getty Images

Heidi Joline arbeitet seit fast 20 Jahren als Kindermädchen. Anfangs war sie sich sehr unsicher, ob das der richtige Job für sie sein könnte. Viele Menschen aus ihrem Umfeld verstanden gar nicht, wie sie sich beruflich um die Kinder reicher Leute kümmern konnte. Daher kassierte Heidi regelmäßig die Frage :" Oh, du arbeitest als Kindermädchen? Wann suchst du dir einen richtigen Job?"

Sie wechselte in einen Bürojob - doch nicht sehr lange. Ihr gefiel die Arbeit nicht. Sie fing wieder als Kindermädchen an, berichtet die Frau dem TV-Sender "CNN". Denn sie erkannte: Dieser Job konnte deutlich lukrativer sein als gedacht.

In den USA gibt es eine Schicht gut betuchter Eltern, die für das Wohl und wohl allem die Entwicklung ihrer Kinder Unsummen ausgeben. Um einen der sehr gut bezahlten Jobs zu bekommen, müssen die Kindermädchen allerdings auch einiges mitbringen. Gefragt sind gut ausgebildete Nannys mit Spezialisierung, Zertifizierung, Sprachkenntnissen und viel Erfahrung. "Wir haben viele Anfragen für Mandarin- und Französischsprachige, die als Kindermädchen arbeiten", sagt Keith Greenhouse, Geschäftsführer des Haushaltspersonalunternehmens Pavillion Agency zu "CNN". "In letzter Zeit wollen die Leute mehr denn je jemanden, der technisch versiert ist und als Kindermädchen auch die Rolle als Familienassistent übernehmen kann."

Nannys erarbeiten Lehrpläne

Die Arbeit selbst ist anstrengend, das wissen auch die Vermittlungsagenturen. "Es ist wichtig, die Mitarbeiter gut zu bezahlen, insbesondere wenn sie in ihrem Haushalt leben", sagt Anita Rogers, Gründerin von British American Household Staffing. In New York oder Los Angeles können Kindermädchen zwischen 150.000 und 180.000 Dollar pro Jahr verdienen. "Familien in San Francisco zahlen über 220.000 US-Dollar pro Jahr", so Rogers.

Die Eltern erwarten, dass die Kindermädchen die Kleinen nicht vor dem Fernseher absetzen, sondern Lernen und Spielen miteinander verbinden. Vorschullehrpläne zu entwickeln, gehört auch zu den Aufgaben.

Vorschullehrer verdienen in den USA ein deutlich schmaleres Gehalt, so das Bureau of Labour Statistics. Zwischen 15 und 30 Dollar pro Stunde bekommen die Lehrer für die Kleinen, im Jahr summiert sich das auf rund 30.000 Dollar. Ein Kindermädchen kommt hingegen auf 25 bis 40 Dollar. Laut Ryan Jordan, Gründer von Educated Nannies, können es in Los Angeles auch bis zu 70 Dollar die Stunde sein. Bis zu zehn Stunden am Tag sind die Nannys im Einsatz und das an sechs Tagen in der Woche. 

Gwen Stefani und Co.: Die Nanny als Beziehungskiller
Gwen Stefani, Gavin Rossdale, Mindy Mann

Anfang August reichte Sängerin Gwen Stefani nach 13 Jahren Ehe die Scheidung von Musiker Gavin Rossdale ein. Als Grund gab die 46-Jährige "unüberbrückbare Differenzen" an. Wie das amerikanische Magazin "Us Weekly" nun berichtet, soll Rossdale seine Frau betrogen haben - mit dem Kindermädchen Mindy Mann, das seit vielen Jahren für das Paar arbeitete.

Vom Kindermädchen zur Haushaltshilfe

Damit Heidi Joline ein so üppiges Gehalt bekommen kann, hat sie sich weitergebildet: Kurse zur Kindererziehung an der renommierten Yale-Universität, Kindergesundheit an der Stanford-Uni, Zertifikate in Kinderpsychologie, Neugeborenenfürsorge  und auch die Belastbarkeit nach Traumata hat Joline studiert. Dafür bekommt sie mindestens 30 Dollar pro Stunde, sagt sie zu "CNN".

Überstunden werden extra vergütet, wenn es auf Reisen geht, zahlt die Familie dafür. So bekommt sie mehr als 100.000 Dollar im Jahr. Allerdings musste sie sich in ihrer langen beruflichen Laufbahn immer wieder neu erfinden - denn die Trends in der Kindererziehungen sind auch Moden unterworfen. Bewegungen, Lernen, Ernährung - immer kommen neue Trends auf sie zu. "Was wir vor fünf Jahren mit unseren Kindern gemacht haben, ist nicht das, was wir jetzt in Bezug auf Ernährung, Sozialisation, Bildung und allgemeines Wohlbefinden tun. Damit müssen Sie Schritt halten, um die Eltern zu informieren", sagt sie.

Inzwischen ist das Kind in der Schule, Heidi Joline wechselt nun von der reinen Nanny-Tätigkeit in die Rolle einer Familienassistentin. Sie kauft ein, holt die Kleidung aus der Reinigung, kocht die Mahlzeiten. Und wenn der Hund zum Tierarzt muss, übernimmt sie das nun auch.

Die Fähigkeiten von Heidi Joline blieben nicht unentdeckt: Die  International Nanny Association kürte sie 2019 zur Nanny des Jahres.

Sehen Sie hier im Video: "Mutter schleicht sich Ninja-artig aus Zimmer des schlafenden Sohnes – doch ihre Mühe ist umsonst"

Mutter schleicht sich aus Zimmer des schlafenden Sohnes
Kg
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(