HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

L. Karasek: Tippt die noch ganz richtig?: Warum Sie Ihrem Date ein Robben vor den Pissoirs ersparen sollten

Dating ist der wohl am meisten gefürchtete menschliche Zusammenstoß, findet Rechtsanwältin Laura Karasek. Was sie übers Dating und die Liebe wissen müssen und warum es manchmal besser ist, Lebewohl zu sagen.

Die Dating-Welt da draußen ist brutal. Ja, alle wollen Single sein, freie, ungebundene Abenteuer – aber wo ist das Abenteuer, wenn man betrunken in der Schlange vor einer Disco steht und womöglich doch nur von einem Junggesellenabschied angesprochen wird, ob man sich für ein Foto ausziehen wolle? Wo ist das Abenteuer, wenn man sich beim Italiener zwei Stunden die Scheidungsgeschichte seines Gegenübers anhören – und danach noch für die Limonade und den Caprese-Salat 40 Euro bezahlen muss (die Rechnung wird geteilt, auch wenn das Date ein Steak, eine Vorspeise und zwei Gläser Rotwein hatte)?

Neulich wollte ich abends eine Bar verlassen und zwei sehr penetrante Betrunkene schnappten sich meine Jacke und ließen sie nicht mehr los. Tauziehen, Frauziehen. "Lasst sie gehen!" mischte ein Dritter sich ein und es kam zur Schlägerei. Ja, das Dating – der wohl am meisten gefürchtete menschliche Zusammenstoß. Du bewertest Menschen danach, ob sie Deine Zeit und Dein Interesse wert sind – und sie tun dasselbe mit Dir. Wir unterwerfen uns intimsten Inspektionen, Ratings, Bewertungen und versuchen dabei, heil in der Birne und im Herzen zu bleiben, nicht abzustumpfen, nicht zu erkalten – und gleichzeitig unverwundet aus der Sache herauszugehen. Bloß nicht zu sensibel darauf reagieren, wenn unser Produkt ICH am Markt nicht ankommt. Zurückweisung sticht, ist auf dem heutigen Markt aber kaum noch vorgesehen. Scheitern ist inakzeptabel – dann lieber schnell weiter zum nächsten Treffen, Bewerbungsgespräch, zum und Recall.

Meine Freundin freute sich neulich sehr auf ein Date. Ich beneidete sie beinah um die frische, schwindelige Aufregung, um ihre Appetitlosigkeit, den flauen Magen, den hundertfachen Seufzer beim Blick in den Kleiderschrank. "Ich konnte mich bei der Arbeit gar nicht konzentrieren" erzählte sie mir vergnügt. Ja, diese Liebe. Manchmal dachte ich, ich sei zu emotional für die Liebe. Sie war zu mächtig. Sind wir glücklich und aufgekratzt, fehlt uns die Ruhe für die Konzentration im Job – haben wir Liebeskummer und Sehnsucht, fehlt uns die Ruhe auch. Sind wir etwa nur effizient, wenn das Liebesleben vor sich hinplätschert? Müssen wir uns so wohl fühlen, dass uns die Gefühle nicht mehr vom wichtigen, vom richtigen Leben ablenken? Oder brauchen wir die Herausforderung in der Beziehung genauso wie im Job?

Zurück zu meiner Freundin also, die den ganzen Tag im Büro mit Online-Shopping und Obsessing verbracht hatte. Paul – ein Tindertraum – hatte sie zum Essen eingeladen. Sie tranken Wein und aßen Sommerrollen – alles lief nach Plan, bald wollte sie sich mit ihm durch den Sommer rollen, weinselig und warmgetrunken. Paul entschuldigte sich nach dem Espresso kurz, er müsse aufs Klo. Dort saß sie nun, meine Freundin, nahm noch einen großen Schluck, gluckste vor Freude und Furcht – und wartete auf Paul. Nach zehn Minuten fragte sie sich, ob er die Sommerrollen nicht vertragen habe, nach 18 Minuten ging sie auf die Männertoilette, um nachzusehen, ob Paul vor Euphorie über dieses bombig laufende Date womöglich ohnmächtig geworden war. Aber da war kein Paul, die Kabinen und Pissoirs waren leer, meine Freundin rief seinen Namen, sie robbte auf dem Boden, um zu sehen, ob er in einer der Kabinen verschwunden war, als ein Mann das WC betrat und sie bat, in Ruhe pinkeln zu dürfen und die Herrentoilette zu verlassen. Doppelt gedemütigt und beinah ungläubig verließ die Beschwippste das Lokal und taumelte trübselig nach Hause. Sommerrolle - ohne Frühlingsgefühle. Die Rechnung hatte er auch nicht bezahlt.

Du darfst Dich nicht so auf einen einschießen.

Warum hatte er sich nicht einfach höflich verabschiedet? Sind manche Menschen heute sogar zu feige oder faul, um zu lügen? Sagen Sie doch einfach "Ach, da fällt mir ein: ich habe noch Würstchen im Auto! Die werden schlecht. Oder Käse! Der schmilzt ja bei dem Wetter!" Sagen Sie meinetwegen, dass ihr Hamster verdurstet oder einfach ganz banal, dass sie ein "Meeting" haben. Oder sagen Sie, "Ich bin noch nicht über meine Ex hinweg." Aber lassen Sie meine Freundin nicht allein im Restaurant sitzen und über den Klo-fußboden rollen, robben, rutschen. Geben Sie sich doch wenigstens Mühe und flunkern Sie!

Und wenn Sie flunkern - machen Sie es geschickt. Wozu auffliegen, nur um den anderen zu kränken? Benutzen Sie wenigstens Ihre Phantasie anstatt den Hinterausgang.

"Du darfst Dich nicht so auf einen einschießen." Sagte ihr eine Freundin dann. "Portfolio-Dating heißt das Zauberwort." Einfach drei bis zehn bei Laune halten und abwechselnd kontaktieren. Das nehme den Druck raus. Manchmal ist das Sinnloseste eigentlich das Sinnvollste.

Musste SIE sich etwa ein dickeres Fell zulegen, bloß weil ER kein Benehmen hatte? Wann ist man eine Zicke und wann ist man einfach nur anspruchslos? Ich kenne viele Frauen und Männer, die ihre SMS oder auch heiße Selfies per COPY PASTE an mehrere Empfänger senden. Mal sehen, wer zuerst antwortet. Individualisiert muss ja kaum noch etwas sein, ich denke nur an die "Lausemädchen". Heute nennt man diese Hinhaltetaktik auch "Breadcrumbing" – Sie füttern mehrere potentielle Dating-Partner mit Brotkrümeln, mal ein LIKE auf Instagram hier, mal eine whatsapp da, unaufwendig, aber effizient. Warmhalten nannte man das früher oder: "Das ist eine für den Weinkeller. Die wird vielleicht noch gut." Aufbewahren, Sammeln.

Die Liebe braucht Nähe

Ja, früher! Da konnte man nicht einfach so verschwinden oder sich feige per Chat melden. Früher musste man noch auf dem Festnetz anrufen und häufig sogar den Vater oder die Mutter fragen, ob Lisa da ist. Das kostete Überwindung. Heute kostet es nichts mehr, all seine Flirts gleichzeitig zu kontaktieren. Je einfacher es wird, desto schwerer wird es eben auch. Hassbotschaften anonym im Netz, Fake News und eben auch das Werben und Warmhalten mithilfe von ein paar Emoticons - Fütterungszeiten: ein Mal pro Woche ein Herz per Whatsapp versenden, zusätzlich jeweils um 1h morgens einen Kuss-Smiley ("Wow, er ist betrunken und denkt an mich" - wir reden uns ein, dass wir nicht anspruchslos geworden, sondern - nein - easy und cool und gechillt sind!), ein "heyyyy" oder "miss you" sporadisch alle 3 bis 4 Tage ("er denkt an mich"), Dosierung flexibel, Nebenwirkungen für den Absender: keine, für den Empfänger: falsche Hoffnungen, Karotte vor der Nase baumeln sehen, sich alles schönreden, verstärkter Alkoholkonsum, Handysucht, möglicherweise emotionales Verhungern - am langen Arm.

Aber die Liebe braucht Nähe – und das Begehren braucht Abstand. Manchmal widersprechen sich diese beiden Bedürfnisse und die Nähe kann die Lust zerstören oder die Entfernung die Liebe.

Vielleicht ist es deshalb gar nicht schlimm, einen gewisse Distanz zu wahren, wenn es nur um Sex geht. Aber man sollte trotzdem keine Brotkrümel in alle Richtungen werfen. Und wenn Sie gehen wollen, sagen Sie doch einfach "Es war ein schöner Abend. Lebewohl." Zur Not sogar: "Letzte Woche wurde bei mir ein überdurchschnittlicher Intelligenzquotient festgestellt und ich muss jetzt für weitere Studien in die Universität." Ersparen Sie ihrem Date wenigstens ein Robben vor den Pissoirs.


Themen in diesem Artikel