HOME

Unabhängigkeitstag: Sie arbeiten mit US-Kollegen zusammen? Dann sollten Sie diese Feiertage kennen

In den USA gibt es einige Feiertage, die kein feststehendes Datum haben. Viele davon werden in Deutschland gar nicht gefeiert. Wenn Sie häufig mit US-Kollegen zusammenarbeiten, sollten diese Feiertage kennen. 

Von Judith Geiß

Amerikaner feiern den Unabhängigkeitstag

Die US-Amerikaner haben einige Feiertage im Jahr, die man als Kollege kennen sollte.

Getty Images

In den USA gibt es sehr wenige Feiertage, die ein festes Datum haben, dafür aber sehr viele "floating holidays“ (bewegliche Feiertage). Auch zu unseren Feiertagen hier in Deutschland gibt es große Unterschiede, aber auch ein paar Überschneidungen.

Januar

Einer der wenigen Feiertage, den die USA mit Deutschland gemeinsam haben, ist der Neujahrstag (New Year’s Day) nach dem Silvesterabend (New Year’s Eve), an dem die größte Party in den USA in New York am Times Square stattfindet. Der Grund ist der "Ball Drop" der weltweit im Fernsehen übertragen wird. Seit 1907 wird der Times Square Ball 43 Meter herabgelassen und von den Massen bejubelt. Die Zeremonie beginnt um 23.59 Uhr und zählt zu den Höhepunkten der US-amerikanischen Silvesterfeierlichkeiten. Wie auch bei uns sind Geschäfte und Firmen am 1. Januar geschlossen.

In den Januar fällt auch der Martin Luther King Day, kurz MLK Day. Er wird jeden 3. Montag im Januar zu Ehren von Dr. Martin Luther King Jr. gefeiert, in diesem Jahr also am 21. Januar. Martin Luther King war in den 50er und 60er Jahren der bekannteste Sprecher der Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner. Er setzte sich für den gewaltfreien Kampf gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit ein und erreichte die Aufhebung der Rassentrennung.

Februar

Nicht unerwähnt bleiben darf das größte sportliche Ereignis des Jahres, der Super Bowl. Der Super Bowl Sunday, immer am letzten Sonntag im Januar oder am ersten Sonntag im Februar, ist im Laufe der Zeit zu so etwas wie einem inoffiziellen Nationalfeiertag geworden und bezeichnet das Finale der American Football Profiliga (NFL). Dieses Jahr fiel das Ereignis auf den 3. Februar. Der Super Bowl ist ein Megaspektakel: von Millionen von American Football-Fans gefeiert wird es in mehr als 170 Ländern übertragen und Firmen liefern sich einen erbitterten Wettkampf darum, wer den Zuschlag bekommt und  in der Halbzeitpause Werbung schalten darf, denn in den USA werden beim Super Bowl regelmäßig die höchsten Einschaltquoten des Jahres erreicht. Zur Halbzeit treten internationale Musikgrößen wie Beyoncé und Justin Timberlake auf. Nur wenige Glückliche ergattern ein Ticket fürs Stadion, um das Spiel live zu sehen. Alle anderen verfolgen das Ereignis auf dem Bildschirm zuhause. 

Judith Geiß

Judith Geiß begleitet Unternehmen nach einer amerikanischen Übernahme. Auf ihrem Blog "thebridge-online.com" gibt sie Tipps, wie man eine Übernahme überlebt – und besser mit Amerikanern zusammen arbeitet.

Valentine’s Day am 14. Februar ist auch kein offizieller Feiertag, wird aber in den USA ganz groß gefeiert. Am Valentinstag, dem „Tag der Liebe“, der auf den Heiligen Valentin zurückgeht, schenkt man sich Rosen und viele Paare gehen essen. Die Restaurants nutzen den Hype und bieten spezielle Valentinstagsmenüs an. Doch der Tag wird nicht nur romantisch begangen: man schenkt auch seinen Freunden und Verwandten Pralinen, Grußkarten oder Blumen. Sogar in den Schulen wird der Valentinstag gefeiert: Schulkinder können ein paar Tage vorher Bestellungen aufgeben und ihren Freunden Schokolade, eine Rose oder eine Grußkarte zukommen lassen, die dann am Valentinstag in der Klasse verteilt werden. In Deutschland wurde dieser Tag bekannt, als in Deutschland stationierte US-Soldaten den Brauch bei uns einführten.

Washington's Birthday oder auch Presidents’ Day wurde ursprünglich am 22. Februar, dem Geburtstag des ersten amerikanischen Präsidenten, gefeiert. Später feierten einige Staaten am 12. Februar den Lincoln’s Day, den Geburtstag von Abraham Lincoln. In den 70er Jahren wurden dann beide Feiertage zusammengeführt und auf den dritten Montag im Februar gelegt. Dieses Jahr fiel der Presidents’ Day auf den 18. Februar.

März

Der St. Patrick’s Day am 17. März zu Ehren des Heiligen St. Patrick ist zwar der irische Nationalfeiertag, wird aber in den USA mit Paraden in Städten wie New York, Chicago, Boston und New Orleans groß gefeiert. Immerhin sind ein großer Teil der Amerikaner irischer Abstammung! Es finden irische Mottoparties statt ─ natürlich in grün, der irischen Nationalfarbe ─ und auch zur Parade sollte man so viele grüne Kleidungsstücke wie möglich anziehen, denn in Chicago wird sogar der Chicago River grün gefärbt. Natürlich sind Irish Pubs an diesem Tag auch gut besucht.

Mai

Der Memorial Day fällt auf den letzten Montag im Mai. Dieser Gedenktag, der dieses Jahr am 27. Mai begangen wird, geht auf den amerikanischen Bürgerkrieg zurück und wird zu Ehren all derer abgehalten, die in einem Krieg für das Vaterland gefallen sind. 

Juli

Der Independence Day am 4. Juli ist einer der wenigen Feiertage mit einem festen Datum und der Nationalfeiertag der USA. Er geht auf die Unterzeichnung des Dokuments zurück, in dem die britischen Kolonien zum ersten Mal als „die Vereinigten Staaten von Amerika“ bezeichnet wurden. Viele Amerikaner treffen sich im Freien und grillen. Abends gibt es traditionell ein großes Feuerwerk.

September

Am ersten Montag im September (dieses Jahr am 2. September) wird der Labor Day („Tag der Arbeit“) gefeiert, jedoch ganz anders als bei uns.

In Deutschland wird der 1. Mai als Tag der Arbeiterbewegung eher politisch begangen. In vielen Städten finden Demonstrationen statt und es kann durchaus zu Ausschreitungen kommen.

In den USA wird mit dem Labor Day auf friedliche Art und Weise das Ende des Sommers gefeiert, bevor der Herbst beginnt. Die Festlichkeiten finden draußen statt. Alle Firmen und Geschäfte sind geschlossen und viele Amerikaner halten ein Picknick ab oder nutzen die Gelegenheit für einen Kurzurlaub. Nach dem Labor Day beginnen das College und die Football-Saison.

Der Patriot Day am 11. September ist zwar kein offizieller Feiertag, doch seit den Anschlägen auf das World Trade Center wird an diesem Tag der Opfer gedacht. Alle setzen die amerikanische Flagge auf Halbmast und um 8:46 Uhr New Yorker Zeit wird eine Schweigeminute eingehalten. Zu dieser Uhrzeit schlug das erste der vier Flugzeuge im World Trade Center ein. An diesem Tag engagieren sich auch viele Amerikaner im Freiwilligendienst.

Oktober

Am jeweils zweiten Montag im Oktober wird die Entdeckung Amerikas mit dem Columbus Day gefeiert, also dieses Jahr am 14. Oktober. Dieser ist zwar ein gesetzlicher Feiertag in den USA, wird aber eher an der Ostküste begangen. Die Hauptfeierlichkeiten finden in New York City mit einer großen Parade auf der 5th Avenue statt.

Halloween ist kein gesetzlicher Feiertag in den USA, zählt aber zu einem der beliebtesten Bräuche. Kinder und Jugendliche ziehen als gruselige Gestalten verkleidet in Gruppen um die Häuser und sammeln Süßigkeiten ein. Sie klingeln an der Tür und rufen „trick or treat!“ (Süßes oder Saures!) und bekommen dann Süßigkeiten geschenkt. Die Vorgärten der Häuser werden mit ausgehöhlten Kürbissen dekoriert, in die Gesichter geschnitzt wurden, und viele Amerikaner dekorieren ihre Häuser zum Spukhaus um. Halloween wird jedes Jahr am 31. Oktober gefeiert und der Brauch ist mittlerweile auch bei uns in Deutschland angekommen. 

November

Am 11. November, dem Tag des Waffenstillstands im ersten Weltkrieg, wird der Veterans Day gefeiert. Dieser Gedenktag erinnerte ursprünglich an die Soldaten, die am ersten Weltkrieg teilgenommen haben, wird heute aber zu Ehren aller Kriegsveteranen abgehalten, die je für die Streitkräfte der USA gekämpft haben, im Gegensatz zum Memorial Day, der zu Ehren aller gefallenen US-Soldaten begangen wird.

Noch bedeutender als Weihnachten ist für die Amerikaner Thanksgiving. In Deutschland feiern wir zwar auch das Erntedankfest, doch die amerikanische Variante hat einen ganz anderen Ursprung. Die Pilgerväter feierten dieses Fest erstmals mit Ureinwohnern zusammen, die sie so vor dem Verhungern bewahrten. Heute wird es traditionell mit der Familie gefeiert: man hält inne und bedankt sich für das Gute im Leben. Es gibt Truthahn, Kartoffelpüree, Süßkartoffeln, Cranberrysoße, Mais und zum Nachtisch Kürbis- oder Apfelkuchen. Thanksgiving wird immer am 4. Donnerstag im November gefeiert. Dieses Jahr fällt der Feiertag auf den 28. November.

Auf Thanksgiving folgen zwei Tage, die zwar offiziell keine Feiertage sind, sich aber trotzdem großer Beliebtheit erfreuen: Black Friday und Cyber Monday. Viele Amerikaner nehmen sich sowieso den Freitag nach dem Thanksgiving-Donnerstag frei. Am Black Friday gibt es Rabatte in sämtlichen Geschäften, was jedes Jahr einen wahren Shopping-Hype auslöst. Am Cyber Monday gibt es diese Rabatte auf Online-Produkte. Auch in Deutschland wird dies immer populärer und man merkt es spätestens, dass es wieder soweit ist, wenn das E-Mail-Postfach mit Sonderangeboten „überläuft“.

Dezember

Wenn wir auf Weihnachten blicken, ist nur der 25. Dezember, der Christmas Day, in den USA ein Feiertag. Heiligabend am 24.12. wird nicht gefeiert, alle Kinder bekommen ihre Geschenke am 25.12. morgens.

Wenn die Amerikaner einem in der Weihnachtszeit eher unspezifisch „Happy holidays!“ (Frohe Feiertage) wünschen anstatt eines konkreten „Merry Christmas“, liegt das daran, dass in den USA so viele verschiedene Kulturen zusammenleben, dass man sich lieber eher allgemein ausdrückt. Kwanzaa, ein unter Afroamerikanern verbreitetes Fest, und das jüdische Lichterfest Hannukah werden in den USA genauso gefeiert und man möchte schließlich keinem auf die Füße treten. 

Preisgekrönte Architektur: Das sind die schönsten Traumhäuser aus den USA
Der Tiny Tower ist wie ein Wolkenkratzer aufgebaut aut. Er benötigt nur eine kleine Parzelle, die sonst als Hinterhof  oder Parkplatz genutzt wird.

Der Tiny Tower ist wie ein Wolkenkratzer aufgebaut aut. Er benötigt nur eine kleine Parzelle, die sonst als Hinterhof  oder Parkplatz genutzt wird.

PR
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(