HOME

Einkaufsstraßen-Ranking: Das sind Deutschlands beliebteste Shopping-Meilen

Die Shopping-Meilen in Deutschland sind bestens frequentiert. Das zeigen die Passantenzahlen in 170 deutschen Fußgängerzonen. Unter den zehn meistbesuchten Straßen findet sich manche Überraschung. Die größte: Die Hauptstadt ist nicht darunter.

Die Kölner Schildergasse ist wie im Vorjahr Deutschlands meistbesuchte Einkaufsmeile. In Spitzenzeiten zieht die Lage stündlich fast 15.000 Besucher an. Die Neuhauser Straße in München und die Frankfurter Zeil komplettieren das Spitzentrio. Dies ist das Ergebnis der Passantenfrequenzzählung 2011 von Jones Lang LaSalle. Die jährlich durchgeführte Erhebung beruht auf der zeitgleichen Ermittlung der Passantenströme in den 170 Top-Einkaufsstraßen Deutschlands an einem Samstag zwischen 13 Und 14 Uhr.

Das Städteranking weist die Kölner Schildergasse mit stündlich bis zu 14.265 Passanten als meistbesuchte Einkaufsmeile Deutschlands aus. Die Neuhauser Straße in München (13.515) belegt Rang 2. Mit bis zu 13.035 Passanten pro Stunde ist die Frankfurter Zeil nach Platz 5 im Vorjahr wieder Bestandteil des Spitzentrios.

München, Hamburg und Köln dominieren

Die Kaufingerstraße verschafft München einen doppelte Platz unter den bestplatzierten Einkaufsmeilen. Ein konstantes Bild zeigt die Stuttgarter Königstraße, die auf Platz 5 landet. Wie München kann auch Hamburg gleich zwei Einkaufsstraßen in den Top 10 vorweisen. Fast gleichauf liegen die Mönckebergstraße und die Spitalerstraße auf den Rängen 6 und 7. Auch die Wiesbadener Kirchgasse hat sich seit 2008 fest in der Spitzengruppe etabliert und erzielt in diesem Jahr eine neue Bestmarke. Der Dortmunder Westenhellweg folgt auf Rang 9. Die Top 10 komplettiert die Kölner Hohe Straße und verschafft auch der Domstadt eine Doppelpräsenz in der Spitzengruppe.

Die Top 25 Einkaufsstraßen in Deutschland

StadtEinkaufsstraßePassantenfrequenz pro Stunde
KölnSchildergasse14.2651MünchenNeuhauser Straße 13.5152FrankfurtZeil13.0353MünchenKaufinger Straße12.9754StuttgartKönigstraße12.1855HamburgMönckebergstraße11.7306HamburgSpitalerstraße11.1907WiesbadenKirchgasse 11.1008DortmundWestenhellweg9.9059KölnHohe Straße9.79510MannheimPlanken, O5,18.66011MünsterLudgeristraße8.64512DortmundOstenhellweg8.46013BielefeldBahnhofstraße8.40014BremenObernstraße8.17515BerlinKurfürstendamm8.14516BerlinAlexanderplatz8.08517DüsseldorfSchadowstraße7.96518BerlinTauentzienstraße7.93019LeipzigPetersstraße7.58520TrierSimeonstraße7.53021UlmHirschstraße7.40022FreiburgKaiser-Joseph-Straße23MünchenTal7.37524MünchenWeinstraße7.18525
kng/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(