HOME

Fiorina-Nachfolge: Mark Hurd wird HP-Chef

Carly Fiorina, einst die Vorzeigemanagerin der Computerbranche hat Hewlett-Packard in Unfrieden verlassen. Nun hat der Druckerkonzern einen neuen Chef: Mark Hurd.

Neuer Chef des weltweit zweitgrößten Computerkonzerns Hewlett-Packard (HP) und damit Nachfolger von Carly Fiorina wird Mark Hurd, Vorstand des Technologie-Unternehmens NCR.

Der 48-Jährige werde zum 1. April den Chefposten übernehmen und damit den Übergangs-CEO Bob Wayman ablösen, teilte das im kalifornischen Palo Alto ansässige Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mit. HP bestätigte damit einen entsprechenden Bericht des "Wall Street Journal". Der Aktienkurs des Unternehmens hatte nach dem Zeitungsbericht an der Wall Street um rund zehn Prozent zugelegt. Analysten werteten die Ernennung von Hurd positiv. Damit sei die die Unsicherheit über die neue Führung beendet worden, sagten sie. HP hatte Fiorina im vergangenen Monat im Streit um die Umsetzung der Konzernstrategie entlassen.

Hurd seit zwei Jahren erfolgreicher NCR-Chef

Hurd leitet NCR seit März 2003. Er formte den mit Verlust arbeitenden Technologie-Ausstatter in ein schnell wachsendes und profitables Unternehmen um. Als Chef eines deutlich größeren US-Konzerns muss Hurd nun mit dem Wettbewerb von Großunternehmen wie IBM und Dell im Computergeschäft und Lexmark im Druckergeschäft rechnen.

Viele Investoren haben gefordert, dass Hewlett Packard entweder das lukrative Druckergeschäft abspaltet oder sich von den Geschäftsbereichen PC, Datenspeicherung und Software trennt. Sie hielten die Entscheidung von Fiorina im Jahre 2002 für falsch, die Compaq Computer zu übernehmen.

HP beteuert, keine Aufspaltungspläne zu haben

Auf die Frage, ob das Board von HP eine Aufspaltung des Unternehmens plane, antwortete allerdings Chairwoman Patricia Dunn: "Sie versuchen es wirklich hartnäckig, dass ich sage, dass das Board einen Geheimplan zur Aufspaltung von Hewlett-Packard hat, den haben wir aber nicht".

Das vor 66 Jahren gegründete Unternehmen Hewlett Packard wuchs mit der Zeit zu einer komplexen Gesellschaft. Das Board hatte 1999 Fiorina geholt, um Hewlett Packard umzubilden. Anleger hatten aber wiederholt eine fehlende Konstanz der HP-Geschäftsentwicklung beklagt. Fiorina musste dann nach monatelangen Auseinandersetzungen innerhalb des Führungsgremiums Anfang Februar 2005 gehen.

Hurd hatte seine Karriere 1980 als Handelsvertreter begonnen und danach eine Reihe von Marketing-Stellen besetzt, bevor ihm 1999 der Sprung in die Führung von NCR gelang. Er übernahm dort die Verantwortung für die verlustbringende Datenbank-Sparte und machte sie in zwei Jahren zu einer gewinnbringenden Abteilung. Im Jahre 2000 wurde Hurd zum Chief Opertaing Officer befördert. Er arbeitete in dieser Position einen Plan zur Kostensenkung und Verbesserung des Marketings aus. Im März 2003 wurde Hurd zum Chef von NCR ernannt.

Reuters / Reuters