HOME

Börsenaufsicht SEC

Bestechungsvorwürfe: Walmart akzeptiert Millionen-Vergleich

Washington - Den größten US-Einzelhändler Walmart kommen Anschuldigungen wegen zu laxer Anti-Korruptionskontrollen teuer zu stehen. Das Unternehmen zahlt im Rahmen von Vergleichen mit dem US-Justizministerium und der Börsenaufsicht SEC insgesamt 282,7 Millionen Dollar, umgerechnet also mehr als 250 Millionen Euro. Dem Konzern wurden vor allem unzureichende interne Kontrollen zur Last gelegt - dadurch sollen bis 2011 jahrelang Schmiergeldzahlungen in Brasilien, Mexiko, Indien und China möglich gewesen sein.

Luckin-Filiale in Peking

Chinesische Kaffeehauskette Luckin Coffee strebt in den USA an die Börse

Logo von VW

US-Börsenaufsicht SEC verklagt VW im Dieselskandal wegen Betrugs von Investoren

Dank Elon Musks Twitter-Harakiri musste Tesla einen der dicksten Schecks jemals ausstellen

Tesla-Chef

Wie Egomane Elon Musk seine eigene Firma sabotiert

Tesla-Chef Elon Musk

Tesla-Chef

2018 war ein Chaos-Jahr für Elon Musk - wird das nächste besser?

Tesla-Gründer Elon Musk gerät unter Druck

T. Ammann: Mobile Zeiten

Tesla hat gewaltigen Ärger, doch es könnte noch schlimmer werden

Tesla CEO: Elon Musk

US-Börsenaufsicht zieht gegen Musk wegen angekündigten Börsenrückzugs vor Gericht

Tesla-Chef Elon Musk

Tech-Milliardär

Zick-Zack-Kurs bei Elon Musk: Tesla bleibt nun doch an der Börse

US-Präsident Donald Trump

Trump lässt Börsenaufsicht Abschaffung von Quartalsberichten prüfen

Rund 150 Millionen Menschen nutzen Snapchat täglich

Medienberichte

Snapchat bereitet Börsengang angeblich schon vor

Alibaba wird Großaktionär bei Groupon.

Neuer Großaktionär

Alibaba steigt bei Groupon ein

Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan bei einem Dinner im Weißen Haus im September

Wohltat oder PR?

45-Milliarden-Dollar-Spende: Was Mark Zuckerberg mit dem Geld wirklich vorhat

Von Daniel Bakir
Der Ex-JPMorgan-Banker soll 20 Millionen Dollar veruntreut haben, teilte das FBI mit.

Kundengelder an der Börse verzockt

Ex-Banker soll 20 Millionen Dollar unterschlagen haben

Ein Schild vor dem Hauptgebäude von JP Morgan Chase & Co in New York

Cyberattacke bei JPMorgan

Daten von 76 Millionen Haushalten geklaut

Acht Banken unter Betrugsverdacht

Internationale Finanzbranche im Visier der US-Fahnder

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(