HOME

Fleischskandal in Polen: 14 Länder betroffen

Brüssel - Ein Schlachthof in Polen tötete nachts heimlich kranke Tiere, tonnenweise gelangte das Fleisch in Umlauf. In dem Fleischskandal hat die EU-Kommission Ermittlungen eingeleitet. Kontrolleure sollten am Montag nach Polen reisen, um die Situation zu analysieren, erklärte eine Sprecherin der Behörde. Die betreffende Fabrik in der Woiwodschaft Masowien sei geschlossen. Etwa 9,5 Tonnen Fleisch seien in Umlauf gelangt, ein Drittel davon ins EU-Ausland. Ein Gesundheitsrisiko besteht nach Angaben der Behörden nicht. Mindestens 14 Länder sind betroffen, darunter auch Deutschland.

Euro-Scheine

Falschgeld im Umlauf: Polizei zeigt, wie man Blüten erkennt

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro stellt den neuen Bolívar vor

Venezuela bringt neue Geldscheine im Kampf gegen Inflation in Umlauf

Null-Euro-Schein

Sammlerstück: Dieser falsche Geldschein hat einen unglaublichen Wert

Klaas Heufer-Umlauf

Lustiger Tweet

Kahl rasiert? Klaas Heufer-Umlauf postet Glatzen-Foto

Die pornographische Website YouPorn, hier geöffnet auf einem Rechner

Verbraucherzentrale warnt

youporn: Falsche Mahnungen wegen Nutzung der Seite im Umlauf

Gefälschtes Hepatitis-Medikament: Die Hauptzentrale des Pharma-Herstellers Gilead.

Warnung des Bundesinstituts

Gefälschtes Hepatitis-Medikament im Umlauf

Aktuell sind falsche Münzen im Umlauf

Zum Verwechseln ähnlich

Vorsicht: Falsche Euro-Münzen im Umlauf

Neue 5-Euro-Münze besteht aus Metall - und Plastik

Ab Donnerstag im Umlauf

Die 5 wichtigsten Fragen zur neuen 5-Euro-Münze

Viele Menschen können sich von ihrer D-Mark offenbar nicht trennen

Reichtümer im Münz-Album

Noch immer knapp 13 Milliarden D-Mark im Umlauf

Im Gegenlicht offenbart der neue 20-Euro-Schein seine Geheimnisse

Banknote ab heute im Umlauf

Neuer 20-Euro-Schein: So erkennen Sie, ob er echt ist

Dämliche Produktidee

Schweizer drucken Hitler auf Kaffeesahne

Das Geld sind echt aus, ist aber gefälscht. Von solchen Blüten sind mehr im Umlauf als früher

Bundesbank

In Deutschland sind wieder mehr Euro-Blüten im Umlauf

Warnung vor gefälschten Rechnungen

Die dreisten Tricks der GEZ-Abzocker

Von Christoph Fröhlich

Europäische Zentralbank

Deutlich mehr Euro-Falschgeld im Umlauf

Mit Speziallack

So sieht der neue Fünf-Euro-Schein aus

BKA-Trojaner

Neuer Lösegeld-Schädling im Umlauf

Krebserregendes Futter

Schimmelpilz-Gift im Tierfutter

Warnung des BKA

Neuer Lösegeld-Trojaner im Umlauf

Schadsoftware im Umlauf

Wie Sie den Skype-Trojaner entfernen

Von Christoph Fröhlich

Schnapsverbot in Tschechien

Neue Gift-Opfer in Osteuropa

Bürosoftware Office

Microsoft warnt vor gefälschter Software

"Krokodil"-Verdacht im Ruhrgebiet

Das Rätsel um die Todesdroge

Mehr Falschgeld im Umlauf

Das Schein-Geschäft blüht

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.