HOME

Verbraucherzentrale warnt: youporn: Falsche Mahnungen wegen Nutzung der Seite im Umlauf

Mit einer täuschend echten Mail wurden viele Verbraucher im Namen einer Münchener Anwaltskanzlei aufgefordert, einen Geldbetrag zu überweisen. Wegen der angeblichen Nutzung des Internetportals youporn.com.

Die pornographische Website YouPorn, hier geöffnet auf einem Rechner

Betrüger brachten falsche Mahnung im Namen einer Münchener Anwaltskanzlei in Umlauf. In der Mahnung sollte eine Geldsumme aufgrund der angeblichen Porno-Nutzung bei youporn.com auf ein Konto überwiesen werden.

Wie die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz auf ihrer Internetseite verlauten lässt, beschwerten sich vermehrt Bürger über einen Mahnungsbescheid, der die Menschen auffordere, einen Betrag in Höhe von 207 Euro auf ein in der E-Mail hinterlegtes Konto zu überweisen. 

youporn-Mahnung missbraucht Namen einer Anwaltskanzlei

Der Zahlungsgrund ist die angebliche Nutzung des Internetportals youporn.com, das pornographische Inhalte in Form von Bildern und Videos publiziert. 

Die Mahnung erfolgte im Auftrag der Firma Wando GmbH&Co KG. Durchgeführt wurde sie angeblich von der Münchener Anwaltskanzlei "Auer Witte Thiel". Die Anwaltskanzlei distanziert sich von der Durchführung der Mahnungsbescheide, betonte allerdings wie täuschend echt die E-Mails gefälscht wurden.

Verbraucherzentrale rät: Anzeige erstatten

Wer solch eine Mail auf seinem Rechner vorfinde, der solle keinesfalls auf die Forderung eingehen. 
"Betroffene sollten sich von der Mahnung keineswegs einschüchtern lassen und den verlangten Betrag nicht zahlen", so Barbara Steinhöfel, Referentin für Telekommunikation und Digitale Medien der Verbraucherzentrale. Darüber hinaus wird empfohlen, Anzeige bei der Polizei zu erstatten. 

Bryan Wilson ist der "Texas Law Hawk".
fk
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(