Rakete mit Flügeltüren

9. November 2012, 17:17 Uhr

Der neue Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Black Series kommt mit 631 PS und einem knackigen Design ab Juni auf die Straße.

4 Bewertungen
SLS AMG, Coupé, Black Series, 4161

Für den SLS von AMG kann es offenbar nicht genug Leistung geben.©

Der SLS von AMG gehört ohne Zweifel in die Rubrik Traumautos. 571 PS und ein Motorenklang, welcher sowohl Mann als auch Frau gleichermaßen verzückt - der SLS macht Spaß. Aber: das war und ist nicht genug. Im neuen SLS AMG Black Series prügeln mit 631 PS satte 60 Zusatz-PS auf die Hinterachse ein. Nach 3,6 Sekunden überfliegt die Tachonadel die magische 100 Kilometer pro Stunde-Markierung und sie beendet ihren Vorwärtsdrang erst bei Tempo 315. Der für diese Leistung verantwortliche 6,3 Liter großer V8-Motor arbeitet unter einer Carbon-Motorhaube mit einem zentralen Luftauslass.

"Als Vorbild inspirierte uns der weltweit überaus erfolgreiche Kundensport-Rennwagen SLS AMG GT3. Mit zahlreichen Leichtbau-Komponenten und einer faszinierenden Fahrdynamik garantiert unser fünftes Black Series-Modell "Driving Performance" in Reinkultur", so Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Auf den ersten Blick ist der neueste Black Series an seinen 325er Sportreifen an der Hinterachse, den abgedunkelten Scheinwerfern sowie schwarz umrandeten Heckleuchten zu erkennen. Hinzu kommen Front- und Heckschürze mit Diffusor und Seitenschwellerverkleidungen, Carbon-Frontsplitter vorn, Carboneinsätze in den Seitenschwellern und die Carbon-Heckschürze.

Der Black Series ist mit seinem Leergewicht von 1550 Kilogramm 70 Kilogramm leichter als der SLS AMG, was zu einem Leistungsgewicht von 2,45 Kilogramm pro PS führt. Damit das 635 Newtonmeter starke Drehmoment beherrschbar auf der Straße ankommt, wird mit dem Sieben-Gang-Sportgetriebe stets der richtige Drehzahlbereich befahren. Letzterer endet, anders als beim normalen SLS, nicht bereits bei 7200 Umdrehungen pro Minute, sondern erst bei 8000.

Doch nicht nur die Maximaldrehzahl des ab Juni 2013 in Deutschland erhältlichen Supersportlers erfuhr eine Erneuerung. Zu den Neuentwicklungen innerhalb des SLS AMG Coupé Black Series zählen die AMG Ride Control, eine Verbreiterung der Spurweite, eine AMG Sportparameter-Lenkung und neue Leichtmetallräder im Zehn-Speichen-Design. Die Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage gehört zur Serienausstattung. Gegenüber einer herkömmlichen Bremsanlage spart diese ganze 16 Kilogramm Gewicht.

Das Interieur steht in zwei Farbvarianten zur Wahl: Alcantara schwarz oder Alcantara schwarz/rot. Als exklusiver Blickfang prägen AMG Wappen die beiden Kopfstützen. Die im Vergleich zu den serienmäßigen Sportsitzen 15 Kilogramm leichteren Sportschalensitze sorgen für einen erstklassigen Seitenhalt. Ebenfalls unter dem Aspekt des Gewichtsparens entfällt das Multimedia-System Comand Aps. Gegen einen Aufpreis findet aber entweder das Comand Aps oder das Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End Surround-Soundsystem einen Platz im neuen Black Series. Über einen Preis für die Rakete mit Flügeltüren ist noch nichts bekannt. Über den Spritverbrauch allerdings schon: 13,7 Liter auf 100 Kilometer.

SLS AMG Coupé Black Series
SLS AMG Coupé Black Series
SLS AMG Coupé Black Series
SLS AMG Coupé Black Series
Rakete mit Flügeltüren
Press-Inform
 
 
MEHR ZUM THEMA
Kfz-Versicherungsvergleich Kfz-Versicherungsvergleich Versicherungsbeiträge erhöht? Kündigen Sie jetzt und sparen Sie bis zu 700 Euro im Jahr. Zum Partnerangebot
 
VIEW Fotocommunity VIEW Fotocommunity Pferdestärken in besonderen Perspektiven. Zur VIEW Fotocommunity
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity


 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung