Google löscht Weihnachten

19. November 2012, 11:30 Uhr

Dem Grinch ist es nicht gelungen, Weihnachten zu stehlen. Google offenbar schon, wenn auch aus Versehen: In der neuen Android-Version 4.2 wurde in einer Anwendung der Dezember schlicht vergessen.

Google, Android, Weihnachten, Dezember, vergessen, 4.2, Jelly Bean

Oktober, November, Januar: Google hat in Android 4.2 in einer Anwendung den Monat Dezember vergessen.©

Wer auf Geräten mit der neuen Android-Version 4.2 "Jelly Bean" einen Geburtstag im Dezember eintragen will, dürfte derzeit nicht schlecht staunen: Bei der Datumsauswahl fehlt der komplette Dezember. Auf den November folgt laut dem Google-Tool direkt der Januar, unabhängig vom gewählten Jahr. Bestätigt ist der Fehler mittlerweile sowohl auf dem iPad-Konkurrenten Nexus 10 als auch auf dem Siebenzöller Nexus 7. Beide Tablets werden mit der neuen Android-Version ausgeliefert, die am 13. November veröffentlicht wurde.

"Kein Weihnachten, aber auch kein Weltuntergang"

Betroffen ist nur der sogenannte "Date Picker", mit dem beispielsweise Geburtstage eingetragen werden können. Der eigentliche Kalender funktioniert einwandfrei, auch in früheren Android-Versionen angelegte Termine im Dezember bleiben erhalten. Laut der Technikseite "Techcrunch" sind womöglich alle Apps betroffen, die den "Date Picker" zum Eintragen von Daten verwenden.

Der Fehler wurde Google bereits vor vier Tagen gemeldet, derzeit arbeiten die Entwickler an einer Lösung, heißt es im offiziellen Google-Forum. Eine mögliche Ursache für den Fauxpas ist offenbar ein banaler Zählfehler: Statt bis zum zwölften werde nur bis zum elften Monat gezählt, schreibt ein Android-Programmierer. Somit dürfte der Fehler schnell behoben werden können.

Die meisten Fans nehmen es mit Humor: Artem Russakovskii vom Blog "Android Police" schreibt: "Januar folgt auf November. Weihnachten ist ruiniert. Santa ist tot. Wenigstens sparen wir Geld beim Geschenkekauf." Und ein anderer User scherzt: "Dieses Jahr also kein Weihnachten. Aber auch kein Weltuntergang", in Anspielung an das angeblich von den Mayas vorausgesagte Ende der Welt am 21. Dezember. Ein anderer spottet: "Apple hat sicher ein Patent auf den Dezember."

Lückenhaftes Android-Update

Der Datumsfehler ist nicht die erste Ungereimtheit, die in Android 4.2 entdeckt wurde. Die Technikseite "Golem" berichtete von Problemen beim Abspielen von Musik über Bluetooth-Lautsprecher, zudem gab es bei einigen Testern Aussetzer in Googles Online-Store Play, sodass Apps und Updates nicht heruntergeladen werde konnten. Erst ein erneutes Einrichten des Google-Kontos und ein Neustart des Geräts konnten Abhilfe schaffen.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Android Apps Geburtstag Google Jelly Bean Weihnachten
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen