HTC und Samsung wollen Verkaufsverbot des iPhone 5

11. September 2012, 17:03 Uhr

Das iPhone 5 ist noch nicht offiziell vorgestellt worden, schon wetzen die Konkurrenten die Messer: Laut Medienberichten planen Samsung und HTC, das neue Apple-Handy verbieten zu lassen.

iPhone 5, Patent, HTC, Samsung, Galaxy, verbieten, Verkaufsverbot, Apple

Apple könnte beim kommenden iPhone 5 Ärger von HTC und Samsung bekommen: Angeblich verletzt der Konzern aus Cupertino wichtige LTE-Patente.©

Die Patentschlacht zwischen Samsung und Apple droht in die nächste Runde zu gehen: Nachdem der iPhone-Hersteller kürzlich vor Gericht siegte und Samsung eine Milliardenstrafe aufgedonnert bekam, wollen die Südkoreaner jetzt den Spieß umdrehen. Sollte das iPhone 5 den neuen Funkstandard LTE nutzen - worauf vieles hindeutet -, will Samsung laut der Zeitung "Korea Times" Klage einreichen und das neue Apple-Handy verbieten lassen. "Die Länder in Europa und sogar die USA - Apples Heimatmarkt - sind unsere primären Ziele", sagte ein Manager im Gespräch mit der koreanischen Zeitung.

Zoff um schnelles Internet

Mehr als 50 Firmen besitzen Patente an der LTE-Technologie zum ultraschnellen mobilen Surfen, unter anderem Samsung, Huawei, Ericsson und Nokia. Eine große Rolle bei der Standardisierung von LTE spielte das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (Etsi), viele Unternehmen kooperierten bei der Entwicklung des Funkstandards. Dennoch schützen viele Entwickler ihre Errungenschaften durch Patente, vor allem wichtige Schlüsseltechnologien, um später Lizenzgebühren zu kassieren. Welche und wie viele LTE-Patente Samsung hält, ist nicht bekannt.

Schützenhilfe bekommt Samsung von HTC: Der taiwanesische Smartphone-Hersteller erwarb im April vergangenen Jahres Patente von der Firma ADC Telecommunications, die unter anderem die Datenübertragung mittels LTE regeln. Angeblich soll Apple sowohl im neuen iPhone 5 als auch im iPad 3 zwei dieser Patente verletzen. Und auch HTC scheint es auf eine Klage anzulegen und das iPhone 5 vom Markt drängen zu wollen - oder zumindest kräftig mitzuverdienen.

Zum Thema
Digital
Extra: Leben im Internet der Dinge Extra Leben im Internet der Dinge
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen

 

  von Gast 98659: palmen in irland

 

  von Gast 98655: Kosten im Pflegefall

 

  von Amos: Maut: jetzt für Autobahnen und Bundesstraßen. Da die Bundesstraßen B 1, B 236 und B 54 mitten durch...