Amokläufer tötet Passanten mit Spitzhacke

12. Mai 2013, 14:28 Uhr

Bizarre Attacke: In Mailand ist ein junger Mann mit einer Spitzhacke Amok gelaufen. Ein Mensch wurde dabei getötet, zwei weitere schweben in Lebensgefahr. Der Täter soll Asylbewerber sein.

Italien, Amoklauf, Mailand, Spitzhacke, Kriminalität

Bei einem Amoklauf in Mailand wurde ein Mann getötet©

Mit einer Spitzhacke ist ein Mann in Mailand auf Passanten losgegangen und hat einen Mann getötet und zwei weitere schwer verletzt. Ein 40-Jähriger überlebte den Angriff nicht, vier weitere Männer wurden verletzt und in Krankenhäuser gebracht, wie die Behörden mitteilten. Zwei von ihnen schwebten am Sonntag nach Medienberichten noch in Lebensgefahr. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge waren die Männer Zufallsopfer, die der Täter am frühen Samstagmorgen ohne ersichtlichen Grund auf offener Straße attackierte.

Der 31-Jährige wurde später von der Polizei festgenommen. Über sein Motiv war zunächst nichts bekannt. Italienische Medien berichteten, es handle sich um einen Asylbewerber aus Ghana, der möglicherweise aus Frust über seine aussichtslose Situation gehandelt habe. Der Mann selbst äußerte sich nicht. Ihm droht eine Anklage wegen Mordes und mehrfachen versuchten Mordes.

Er soll den Berichten zufolge seit 2011 illegal in Italien leben und unter anderem wegen Raubes und Diebstahls vorbestraft sein. Die Tat löste in Italien eine neue Debatte über den Umgang des Landes mit illegalen Einwanderern aus.

Täter fand Spitzhacke auf Baustelle

Mehr als eineinhalb Stunden lief der Täter durch die Straßen in dem Wohnviertel im Norden Mailands und attackierte wahllos Passanten. Zunächst verletzte er mit einer Eisenstange zwei Männer leicht, dann fand er auf einer Baustelle eine Spitzhacke. Ein Passant konnte sich noch rechtzeitig in seinen Hausflur retten, bevor der Täter einen 64-Jährigen attackierte und schwer am Kopf verletzte.

Auf einen 40 Jahre alten Mann schlug er vor einem Café so heftig ein, dass dieser wenige Stunden später im Krankenhaus starb. Ein 21-Jähriger, der gemeinsam mit seinem Vater Zeitungen austrug, erlitt ebenfalls schwere Kopfverletzungen und musste zweimal operiert werden.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Ghana Italien Mailand Polizei
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Deutschlands Herzschlag: Diese Vereine haben wir gefördert Aktion Deutschlands Herzschlag Ohne diese Menschen wäre Deutschland sozial kälter
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von bh_roth: Gehäusegröße DECT-Funktelefone

 

  von Amos: Verhaftungen im FIFA-Umfeld. Blatter ist unantastbar, oder?

 

  von Gast 109741: marco

 

  von Amos: Ab 2019 wird dvb-t 2 eingeführt. Muß ich dann meinen Samsung-Fernseher wegwerfen? Irrsinn!

 

  von Gast 109705: Arbeitsrecht - Vertragsstrafe im Arbeitsvertrag

 

  von Amos: Gibt es eigentlich noch das Glückwunschtelegramm der Post? Kann ich das von Zuhause aufgeben?

 

  von Gast 109682: darf da Jugendamt auf unterhaltskosten verzugszinsen berechnen

 

  von Gast 109677: Vinylboden auf Fliesen. Geht das?

 

  von Gast 109675: kündigung zur jahresmitte und bereits den ganzen Urlaub schon genommen

 

  von Gast 109671: Download von Tubemate - Vollzugriff auf Mobilgerät gewähren

 

  von Gast 109665: mein partner zahlt unterhalt für seinen Sohn wie wäre es wenn wir heiraten wird da mein Gehalt mit...

 

  von Gast 109653: ist dhl Haftung wegen zustellung durch ablage ausgeschlossen?

 

  von Gast 109647: Besitze alten,originalen Hebammenkoffer mit Inhalt von 1936.Wo kann ich seinen Wert ermitteln...

 

  von Gast 109645: Vaseline

 

  von Gast 109629: Mädchengeburtstag

 

  von Gast 109611: Hallo, mein Ein-und Ausschalter hat einen Fehler, der Strom wird zeitweise unterbrochen, der FS...

 

  von Gast 109605: darf man mit dem Fahrrad auf dem Gehweg fahren in die entgegengesetzte Richtung?

 

  von Gast 109603: FoxLingo

 

  von Gast 109599: Eu-Rente bei Lottogewinn

 

  von Gast 109590: Wo kann man einen "US" SLS AMG zur TÜV Annahme umrüsten lassen ?