Ich hab dich zum Gähnen gern!

7. Dezember 2011, 23:00 Uhr

Gähnt jemand in unserer Nähe, gähnen wir gerne mit. Nun haben Forscher dieses Phänomen genauer betrachtet und herausgefunden, dass es auch etwas darüber aussagt, wie unsere emotionale Beziehung zu dem gähnenden Gegenüber ist.

Gähnen, anteckend, Mitgefühl, Empathie

Wer hier wohl gerade am Rednerpult steht und für ein Gähnen bei Bundeskanzlerin Angela Merkel sorgt? Mitunter ist es wohl eher die Langeweile als die emotionale Nähe, die uns Gähnen lässt©

Gähnen ist ansteckend, doch längst nicht immer. Forscher der Universität Pisa haben belegt, dass die emotionale Nähe zu einem Menschen entscheidend für die unbewusste Nachahmung ist. Am häufigsten sei Gähnen deshalb in der Familie ansteckend, danach unter Freunden, dann bei Bekannten - und ganz zum Schluss erst bei Fremden. Damit folgten Gähn-Attacken den Empathie-Mustern bei emotionalen Bindungen, berichten die Wissenschaftler um Elisabetta Palagi im Fachjournal "PLoS One".

Die Empathie - also die Fähigkeit, Gefühlsregungen anderer Menschen zu erkennen und darauf zu reagieren - ist entscheidend für ein vielschichtiges Sozialverhalten. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass sogenannte Spiegelneuronen als Netzwerk von Nervenzellen in verschiedenen Hirnregionen uns automatisch ein Lächeln erwidern lassen. Schon lange gab es die Vermutung, dass es auch bei ansteckendem Gähnen solche empathische Verbindungen gibt. Nur belegt war es bisher nicht.

480 Mal Gähnen

In diese Lücke stoßen die Wissenschaftler mit ihrer Untersuchung, bei der sie über ein Jahr lang 109 Erwachsene in ihrem gewohnten Umfeld beobachteten - bei der Arbeit, in der Freizeit oder beim Essen. Die 56 Frauen und 53 Männer stammten aus Europa, Nordamerika, Asien und Afrika. 480 Aktionen haben die Forscher schließlich ganz genau ausgewertet, inklusive des Winkels, von dem aus das erste Gähnen von Beobachtern zu sehen war.

Das Ergebnis blieb immer gleich: Die soziale Bindung war jedes Mal entscheidender als Geschlecht, Nationalität oder die jeweilige Situation. Wenn sich Menschen nahe stehen, ahmen sie das Gähnen sogar noch schneller nach als bei guten Bekannten, ergab die Untersuchung.

Auch bei Menschenaffen ansteckend

Aus anderen Versuchen ist bereits bekannt, dass auch Menschenaffen auf das Gähnen eines Gruppenmitgliedes mit Nachahmen reagieren. Hier diene das Verhalten wohl vor allem dazu, die Aktivitäten in einem Gruppenverband zu synchronisieren, schreiben die Autoren. Der Zusammenhang zwischen ansteckendem Gähnen und dem Gefühl von Empathie scheine sich wohl schon bei den gemeinsamen Vorfahren von Affen und Menschen entwickelt zu haben, schreiben die Autoren.

Der Nachahmer-Effekt funktioniert aber nur, wenn Empathie bei einem Menschen ausgeprägt ist. Bei kleinen Kindern ist der Effekt noch nicht vorhanden, ebenso wenig bei Menschen mit Störungen wie Autismus.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Afrika Asien Autismus Essen Nordamerika
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Extra
Lebensmittelunverträglichkeiten: Wenn Essen zur Qual wird Lebensmittelunverträglichkeiten Wenn Essen zur Qual wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...