HOME

Kompakt SUV: DS3 Crossback - ein SUV zum Hinsehen

DS, die Nobelmarke aus Frankreich, legt nun auch ein Kompakt-SUV vor. Die DS3 gibt es als reine Elektro-Version. Optisch hebt sie sich deutlich von der Konkurrenz ab. DS will aber auch mit cleveren Ideen punkten

Die Haifischflosse an der B-Säule gehört zur Design-Charakteristik bei DS. 

Die Haifischflosse an der B-Säule gehört zur Design-Charakteristik bei DS. 

Hersteller

Frankreich und SUV – das war lange Zeit keine überzeugende Kombination. Die umgelabelten Asien-Modelle der französischen Automarken mochten treue Kunden im Heimatland überzeugen, doch bei uns gab es keinen Grund, den Umbau nach französischem Geschmack zu kaufen, wenn man auch das Original bekommen konnte.

DS3 auf dem Pariser Autosalon

Doch nun gibt PSA (Peugeot Société Anonyme) Gas. Im kommenden Monat wird auf der Automesse in Paris der DS3 Crossback präsentiert. DS ist ein Ableger von Citroën und nun die Edel-Marke von PSA. Ein 4,12 Meter langer Crossover, der im Segment der kompakten SUV Kunden gewinnen will – und geht man vom Äußeren, hat er auch das Zeug dazu. Außerdem wird der DS3 Crossback natürlich mit Verbrennungsmotoren als auch mit einem rein elektrischem Antrieb geliefert.

"Der Crossback verkörpert auf perfekte Weise die zweite Generation von DS Automobiles: Innovative Technologie trifft auf einzigartige französische Raffinesse", so Yves Bonnefont, Generaldirektor DS Automobiles, "mit dem DS3 Crossback schlägt DS Automobiles zudem ein neues Kapitel seiner Geschichte auf, das sich der Elektrifizierung widmet. Unser neues Modell werden wir mit Verbrennungsmotoren und als rein elektrisch betriebene Version anbieten, ohne dabei Kompromisse im Design einzugehen."

E-Version des DS3 erst Ende 2019

Das Kompakt-SUV ist der kleine Bruder des DS7 Crossback. Mehr als 300 Kilometer Reichweite soll der Elektromotor ermöglichen. Der 136 PS starke Elektromotor liefert überschaubare 260 Nm maximales Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit des E-Modells wird auf übersichtlich 150 km/h limitiert. Die E-Version kommt erst Ende 2019 in den Markt.

Die Front des DS3 Crossback wird von einem großen Wabengrill dominiert, von dem sich oberhalb schmale LED-Lichter Richtung Kotflügel spannen und in die weich geformte Motorhaube übergehen. Zu den Besonderheiten gehören die versenkbaren Türgriffe. Sie kommen nur zum Vorschein, wenn sie gebraucht werden. Die vier Türgriffe fahren automatisch aus, sobald der Fahrer in unmittelbarer Nähe ist. Eine nette Idee, wer aber um das Thema "ältere Franzosen und elektrische Spielereien" weiß, wird skeptisch sein, ob dieses Gimmick auch in Sachen Langlebigkeit und Zuverlässigkeit seine Besitzer überzeugen kann.

Top-Benziner für die DS3

Mit dabei ist die aktuelle Generation von Full-LED-Scheinwerfern mit Matrix Beam-Technologie. Hier passt sich der Lichtstrahl jeder Situation automatisch an. Die Top-Version wird mit dem PureTech-Benzinmotors 155 und einem Achtgang-Automatikgetriebe angeboten. Dazu kommen bei den Benzinern zwei weitere Motoren - PureTech 130 und der PureTech 100. Derzeit bilden diese Aggregate die Messlatte in ihrer Klasse. Der PureTech 130 Benzinmotor wurde vor Kurzem zum vierten Mal (!) in Folge als "Engine of the Year" ausgezeichnet. Zusätzlich gibt es den BlueHDi 130 für Diesel-Nostalgiker.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.