HOME

Jaguar XK 5.0: Kraftvolle Raubkatze

Während die Konkurrenz dabei ist, mit Turboladern Leistung aus ihren sparsamen Aggregaten herauskitzeln, setzt Jaguar mit seinem neu aufgelegten Nobel-Coupé XK 5.0 auf eine Weisheit von gestern: Besser als Hubraum ist nur mehr Hubraum.

Die Konkurrenz reduziert durchweg den Hubraum ihrer Modelle und ersetzt die so verlorene Leistung mit der Kraft aus einem oder gleich zwei Turboladern. Nicht so Jaguar: Die Briten satteln mit traditionellen Mitteln kräftig drauf. Denn dem 4,2 Liter großen bisherigen Triebwerk und seinen rund 300 PS hat die Zeit zuletzt doch arg zugesetzt. Der nun neu entwickelte Achtzylinder mit Direkteinspritzung schöpft seine Kraft ab sofort aus einem Gesamtvolumen von fünf Litern. Macht eine satte Leistungssteigerung auf 385 PS, deutlich verbesserte Fahrleistungen und einen Klang, der einen mit der Zunge schnalzen läßt.

Noch mehr Power gibt es für die ebenfalls in die Jahre gekommene Kompressorversion. Musste der XKR bisher mit auch schon alles andere als trägen 416 PS auskommen, so legte Jaguar für sein Aushängeschild ebenfalls deutlich nach. Hier kann man sich nun über 510 PS und 625 Nm maximales Drehmoment freuen. Auch in Jaguar XF und XFR kommt der fünf Liter große Achtzylinder mit und ohne Kompressoraufladung zum Einsatz.

Leistung auf Kompressorniveau

Bereits die Saugerversion dürfte im optisch und technisch überarbeiteten Jaguar XK die meisten sportlichen Piloten erfreuen. Schließlich ist man mit 283 kW/385 PS alles andere als untermotorisiert. Der komplett neu entwickelte Achtzylinder ist hungrig und drehfreudig zugleich. Im normalen Modus würde man sich besonders vom Zusammenspiel zwischen Motor und Getriebe etwas mehr Biss wünschen.

Das gilt jedoch nur so lange, bis man das Sportprogramm angesteuert hat. Ist das weich geschwungene Coupé im langsamen Galopp gerade noch mit 1.800 Touren unterwegs, sind es nach Anwahl des Sportprogramms plötzlich 3.500 U/min. In Sekundenbruchteilen zeigt der Achtzylinder, dass er nicht allein zum sanften Säusler geboren ist. Wer es darauf anlegt, schafft den Spurt von 0 auf 100 km/h Dank 515 Nm Drehmoment in 5,5 Sekunden und liegt damit auf dem Niveau des alten Kompressors. Abgeriegelt wird bei Tempo 250.

Keine großen Fortschritte gibt es in Sachen Verbrauch. Die vom Hersteller in Aussicht gestellten 11,2 Liter Superkraftstoff auf 100 Kilometer lassen sich angesichts des britischen Tatendrangs kaum realisieren.

Drängler wird von Polizei überrascht.

Das Fahrwerk zeigt die bekannten Jaguar-Tugenden. Der XK ist auch im Modelljahr 2010 kein Rennwagen, sondern ein echtes Sportcoupé. Im schnellen Galopp ist die Lenkung zwar präzise, aber zu leichtgängig. Und auch die Dämpfereinstellung könnte im nun manuellen anzuwählenden Sportmodus durchaus noch etwas mehr gesunde Härte vertragen. Ansonsten merkt man dem XK bei engen Kurven an, dass er mit seinen 1,7 Tonnen kein Leichtgewicht ist.

Wo ist das Basistriebwerk?

Das Gesamtpaket ist prächtig und wenn man angesichts der soliden Modellpflege mit kraftvollen Schürzen, neuen Rückleuchten und einem aufgewerteten Interieur etwas vermisst, dann ist eine standesgemäße Einstiegsversion. So ist der Jaguar XK des Modelljahres 2010 allein als V8 mit 385 und 510 PS zu bekommen. Gleiches gilt für die identisch motorisierten Cabrioversionen. Doch ein aufgeladener Sechszylinder mit 250 bis 300 PS würde sich im XK ebenfalls gut machen. Mit einem zusätzlichen V6-Basistriebwerk würden sich wohl noch mehr Kunden für den Briten entscheiden.

Wenn die 330 Liter Kofferraum des Coupés nicht reichen, bleibt für den Kurztrip immer noch die Rückbank als zusätzlicher Gepäckraum. Sitzen kann in der zweiten Reihe niemand - muss aber auch nicht sein. Der Innenraum wurde nur leicht modifiziert. Nach wie vor passen einige Kunststoffoberflächen an Armaturenbrett und Mittelkonsole nicht mit dem edlen Leder der bequemen Sitze und schicken Verkleidungen zusammen. Vor allem bei Multifunktionslenkrad und elektrischer Sitzverstellung ist vom zu erwartenden Luxuscharme eines britischen Nobelcoupés nicht viel zu spüren.

Das könnte man bei einem Basispreis von 88.900 Euro für den komplett ausgestatteten Jaguar XK 5.0 jedoch durchaus verlangen. Das Cabriolet kostet einen Aufpreis von 8.200 Euro. Serienmäßig sind vollelektrische Ledersitze, Xenonlicht, DVD-Navigation und Keyless Go. Das Topmodell XKR Coupé startet bei 103.900 Euro.

Stefan Grundhoff / pressinform / PRESSINFORM
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?