HOME

Skoda Citigo: Das ist der erste Klon des Up

Skoda hat seine Variante des VW Up präsentiert: den Citigo. Mit großem Sicherheitspaket und Mini-Verbrauch will er den etablierten Kleinstwagen Konkurrenz machen.

Er ist 3,56 Meter kurz, 1,65 Meter breit und bietet Platz für vier Personen. Der Skoda Citigo ist damit genau zwei Zentimeter länger und einen Zentimeter breiter als der VW Kleinstwagen Up. Da wird die Konzernmutter auf den Ruhm des "Kleinsten" bestanden haben.

Seine zwei angebotenen 1-Liter-Benzinmotoren leisten mit 60 PS oder 75 PS genauso viel wie die des Up. Das Kofferraumvolumen von 251 Litern beziehungsweise 951 Litern bei umgeklappter Rückbank scheint ebenfalls aus dem Datenkatalog des Up übernommen worden zu sein. Zum Marktstart rollt der Citigo in Tschechien vorerst als Dreitürer auf die Straßen, bevor er im Frühsommer wahrscheinlich auch als Fünftürer zu uns nach Deutschland kommen wird.

Punktet mit großer Sicherheitsausstattung

Erstmals in einem Skoda kommt ein Kopf-Thorax-Seitenairbag für Fahrer und Beifahrer zum Einsatz. Gleichzeitig sorgt das bereits aus dem Up bekannte City-Notbremssystem für Sicherheit. Es ist automatisch bis Tempo 30 km/h aktiv, registriert per Lasersensor die Gefahr eines drohenden Aufpralls und bremst im Notfall. Von außen sieht der Citigo mit seinem von einem Chromrahmen eingefassten Lamellenkühlergrill richtig nett aus. Über die großen Fenster können sich die Mitfahrer freuen, bieten sie doch eine gute Rundumsicht.

Warum die Tschechen jetzt das neue Modell präsentieren, weiß Skoda Vorstandsvorsitzender Winfried Vahland: "Wir sehen eine zunehmend starke Nachfrage nach kleinen Automobilen mit günstigem Verbrauch, attraktivem Preis und günstigen Unterhaltskosten." Der angesprochene Verbrauch wird in der sparsamsten Variante Green tec bei knapp 4,2 Litern Benzin auf 100 Kilometer liegen. Für den Ausstoß an CO2 bedeutet dies ca. 99 Gramm pro Kilometer. Der größere Motor mit 55 kW/75 PS soll 4,5 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen, sprich 108 gCO2/km.

Zu den Preisen schweigt Skoda noch. Aber natürlich werden sie unter denen des VW Up liegen und auch die des Skoda Fabia unterbieten. Der offizielle Einstiegspreis wird daher deutlich unter der 10.000-Euro-Marke liegen.

Marcel Sommer/Press-Inform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity