HOME

Tuning: Volvo Heico Tuning: Hey, Hey, Heico

Volvo suchte die starken Männer – und hat sie gefunden. Heico Tuning macht den Autos aus dem kühlen Norden Feuer unterm Hintern. Wir sind die SEMA-Stars der Tuningschmiede aus Weiterstadt gefahren.

Dieses Auto sieht aus, als hätte man es in flüssiges Aluminium getaucht. Der Volvo S80 T6 HPC glänzt in seinem in sieben Schichten aufgetragenen Farbton in der Sonne und zeigt, wie scharf ein Volvo aussehen kann, wenn man die Designer einfach mal machen lässt.

Wenn man sich an der Karosserie des metallisch schimmernden Einzelstücks satt gesehen hat, gleitet man auf den Fahrersitz und bestaunt das Interieur – blaues Leder, in Kontrast zum kühlen Alu-Look der Pedale und Armaturen. Der Dreh am Zündschlüssel erweckt das Volvo-Herz zum Leben: Ein auf 350 PS erstarkter Reihensechszylinder mit Turboaufladung, der schon ab 1500 Touren ein Drehmoment von 550 Newtonmetern auf die Kurbelwelle schickt.

Beim Tritt aufs Gas sprintet die Silberkugel los, rennt in 5,8 Sekunden auf 100 km/h. Das Concept Car liegt wie ein Brett auf der Straße und jagt zielsicher durch die Kurven. Traktionsprobleme werden im Keim erstickt – durch das Allradsystem mit elektronischer Haldex-Kupplung. Und der ungestüme Turboschub benötigt kaum herkömmliches Benzin: Das Concept Car ist für den Betrieb mit Bioethanol (E85) ausgelegt. Nur 15% Benzin schwappen im Tank, den Rest der Befeuerung übernimmt der Alkohol.

Fauxpas mit Muscle-Car: Angeber tritt aufs Gas - und verliert Hinterachse

Fünf Concept Cars waren im vergangenen Jahr die Volvo-Stars auf der SEMA in Las Vegas, der weltweit größten Tuningmesse. Zu den Highlights zählten der XC70 "Surf Rescue" im Baywatch-Design, der HS3 auf C30-Basis und der S80 T6 HPC (High Performance Concept).

Die beiden letztgenannten Modelle entstanden in Zusammenarbeit mit dem deutschen Tuning-Spezialisten Heico Sportiv. "Volvo hat uns beim Design frei Hand gelassen – es hat enormen Spaß gemacht, diese Fahrzeuge zu entwickeln", sagt Heico-Sprecher Patrick Brenndörfer. Die Tuningschmiede aus Weiterstadt ist seit Anfang des Jahres der offiziell empfohlene Veredler der schwedischen Automarke.

Kontrastprogramm

Das Kontrastprogramm zur Silberkugel ist der HS3 auf C30-Basis. Wenn der Wagen mit seiner orange-weißen Flower-Power-Lackierung vor einem steht, werden die Augen groß – so grell und poppig hat man die kühle Schwedenmarke selten gesehen. Bevor man die Tür des schnellen "Schneewittchensargs" öffnet, sollte man sich mit einer Sonnenbrillen bewaffnen: Das Interieur leuchtet rundum in orangefarbenem Leder.

Die Optik des aufgehübschten C30 wurde zwar speziell für die SEMA gestaltet. Doch die einzelnen Komponenten sind im normalen Heico-Programm erhältlich. Dazu gehören das Bodykit mit einer Vierrohr-Abgasanlage aus Edelstahl, die Aluminium-Applikationen sowie die Differenzialsperre.

Einen Hauch SEMA können sich Volvo-Fahrer auch mit den Modellen HS5 und HS7 auf die Straße holen. Die Heico-Renner sind mit Spoilerpaketen und vielen mattschwarzen Akzenten ausgerüstet. Im Inneren finden sich Zierteile aus Aluminium. Der HS7 mit Allradantrieb basiert auf dem V70 T6 und leistet 315 PS, rennt in 6,5 Sekunden auf 100 km/h und wird erst bei 255 Sachen abgeregelt.

Etwas gemütlicher lässt es der HS5 angehen: Der Wagen auf V50-Basis kommt mit einem Zweiliter-Dieselmotor aus, den die Heico-Tuner allerdings einer Frischzellenkur unterzogen haben. Der 160 PS starke HS5 entwickelt ein maximales Drehmoment von 380 Newtonmetern und rollt auf mattschwarzen 19-Zöllern mit verstärkten Scheibenbremsen.

Sebastian Viehmann / pressinform / PRESSINFORM
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?