VG-Wort Pixel

Retro-Motorroller "Golden Age" – Umbaukit verwandelt BMW Roller in Stromlinien-Kunstwerk

Auffällig ist die "Golden Age" auf jeden Fall.
Auffällig ist die "Golden Age" auf jeden Fall.
© Nmoto / PR
Von der Henderson-Special gab es nur ein Exemplar, der Fahrzeugveredler Nmoto bietet nun ein Bodykit an, das einem modernen Roller den Art-Deco-Look der Maschine von 1936 verleiht.

Let the good times roll – der Fahrzeugveredler Nmoto aus Miami hat eine Schwäche für die Zeit des Art-Deco. Der Carbon-Bodykit "Golden Age" transformierte einen schnöden C 400 X Motorroller von BMW in ein stylisches Gefährt der Vorkriegsära. Ein Bodykit ist ein neuer Anzug für ein Fahrzeug. Die Verkleidung des BMW-Rollers und einiges mehr wird demontiert und durch die Carbon-Teile von Nmoto ausgetauscht. Die Antriebstechnik bleibt erhalten.

Schwülstige Stromlinie

Der bauchige Roller sieht dann fast aus wie ein Möbelstück. Das Kit übersetzt ein Einzelstück, den bekannten Henderson-Special. Es wurde 1936 vom Art-Deco-Enthusiasten O. Ray Courtney auf Basis eines Henderson KJ Streamliners gebaut. Damals erlebte die Stromlinienform eine Blüte und sie setzte Courtney um. Er war ein großer Fan von Chryslers Airflow-Modell, das den neuen stromlinienförmigen Stil der Ära zeigte, und sein Motorrad nahm viele der Elemente auf.

Laut Alex Niznik, dem Chef von Nmoto, geht das Golden-Age-Kit auf "die glücklichen Tage des Autofahrens vor dem Krieg zurück – als Transport zu gleichen Teilen Geschwindigkeit, Stil und Geschick war".

Teures Kunstwerk

Mit dem "Golden Age"-Bodykit ist auch ein erfahrener Schrauber eine Zeitlang beschäftigt. Zum Lieferumfang gehören ein neunteiliger Kohlefaser-Verkleidungssatz, pulverbeschichtete vordere und hintere Hilfsrahmen, ein Auspuffverlegungssatz, ein Nierengrill, Seitenleisten, ein unterer hinterer Kühlergrill, ein Scheinwerfer, ein Scheinwerfergehäuse, Blinker, Blinkergehäuse, neue Plaketten und ein Satz Spiegel.

Alle Teile können an den originalen Aufnahmen des Rollers verschraubt werden. Als einzige Fremdkörper in der Fülle des Retrolooks bleibt das moderne Cockpit – dafür fährt man dann aber auch eine moderne Maschine.

"Die größte Herausforderung war unser Wunsch, dieses Kit für alle zugänglich zu machen. Deshalb haben wir uns als Basismodell für den BMW C 400 X entschieden – den günstigsten Roller der deutschen Marke." Billig wird der Spaß allerdings auch so nicht. Mit 12.490 US-Dollar ist das Kit fast doppelt so teuer wie der originale Roller. Hinzu kommen die Kosten für Montage.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker