HOME

Land Rover Discovery Sport: Familientreffen

Land Rover baut seinen Einzelgänger Discovery Sport ab kommendem Frühjahr zur Kleinfamilie aus. Der Bruder vom Range Rover Evoque löst den in die Jahre gekommenen Freelander ab.

Freelander war gestern - es lebe der Discovery Sport. Für das ausgelaufene Land-Rover-Einstiegsmodell interessierte sich spätestens seit der Premiere des SUV-Bestsellers Range Rover Evoque kaum noch jemand. Künftig dürften wieder mehr Offroadfans ein Augenmerk auf die bodenständigere Konzernmarke richten. Technisch hat der Land Rover Discovery Sport mit dem ebenso mächtigen wie übergewichtigen Discovery nichts außer dem Namen und bis zu sieben Sitzplätzen gemein. Vielmehr basiert der Neuling ebenso wie der ausgelaufene Freelander oder der schicke Range Rover Evoque auf der kleinen Plattform, die Front- und Allradantrieb ermöglicht. Der Discovery Sport soll als kleiner Bruder des großen Vorbilds trotz Offroadqualitäten und 2,5 Tonnen Anhängelast nicht für jeden Kunden den urwüchsigen Geländekraxler mimen, sondern erfolgreich auf den SUV-Trend aufspringen, der die Automobilwelt fest im Griff hat.

Der 4,59 Meter lange Geländewagen bietet optional eine 5+2-Sitzkonfiguration und eine verschiebbare Rückbank, die das Gepäckvolumen von 829 auf 981 Liter erweitert. Im Innenraum gibt es zahlreiche Ablagen, sechs USB-Anschlüsse und für den Fahrer auf Wunsch ein Head-Up-Display, das die wichtigsten Informationen in die Windschutzscheibe projiziert. Für Sicherheit sorgen unter anderem Assistenten für Notbremsung, Spurhalten oder Überholen sowie Verkehrszeichenerkennung oder ein neu entwickelter Fußgängerairbag. Auf der Höhe der Zeit soll sich endlich auch das Infotainment befinden, denn das neue System bietet auf seinem acht Zoll großen Bildschirm neben Telefon, Soundsystem und Navigation auch WLan-Zugang oder zahlreiche Apps.

Bei den Motoren verzichten die Briten ebenso wie beim Range Rover Sport auf leistungsstarke Sechszylinder. Stattdessen gibt es einen Vierzylinderdiesel in zwei Leistungsstufen mit 150 und 190 PS sowie den bekannten Zweiliter-Turbobenziner, der mit seiner serienmäßigen Neungang-Automatik 177 kW / 240 PS und 340 Nm leistet. Erwartetes Volumenmodell dürfte in Europa der 190 PS starke Land Rover Discovery Sport 2.2 SD4 werden, der mit 420 Nm maximalem Drehmoment in 8,9 Sekunden auf Tempo 100 ist; sich jedoch mit müden 188 km/h zufrieden geben muss. Die sparsamste Discovery Sportversion des 2.2 eD4 mit manuellem Sechsganggetriebe und Frontantrieb hat einen Normverbrauch von 4,5 Litern Diesel. Der Discovery-Kunde hat die Wahl zwischen Vorderradantrieb, permanentem Allradantrieb und der Active Driveline-Lösung, die selbsttätig zwischen zwei und vier angetriebenen Rädern wechselt. Seine Wattiefe: 60 Zentimeter.

Ein Motorradfahrer will kräftig angeben und blamiert sich heftig.

Verkaufsstart für den neuen Land Rover Discovery ist der 28. Februar 2015. Das Basismodell eD4 startet bei 31.900 Euro. Die weiteren Modellvarianten stehen ab 34.400 Euro (TD4), 41.000 Euro (SD4) und 43.350 Euro (Si4) für die Käufer bereit.

Press-Inform / pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.