HOME

Porsche Panamera 4 E-Hybrid: Wie der Wind

Porsche macht bei seinem Panamera nun Ernst. Nach einem konkurrenzfähigen Diesel soll es nunmehr auch einen entsprechenden Hybriden geben. Der Porsche Panamera 4 E-Hybrid könnte sich dabei gerade für die Märkte in Asien und den USA zu einer potenten Allzweckwaffe entwickeln.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid - beide Triebwerke leisten zusammen 462 PS und 700 Nm

Porsche Panamera 4 E-Hybrid - beide Triebwerke leisten zusammen 462 PS und 700 Nm

Der Porsche Panamera 4 E-Hybrid tankt nicht nur an der Zapfsäule, sondern auch an der heimischen Steckdose und fährt bis zu 50 Kilometer oder einer Maximalgeschwindigkeit von 140 km/h rein elektrisch. Seine sportlichen Ambitionen müssen dabei keinesfalls zurückstehen. Neben dem Elektromotor mit seinen 100 kW / 136 PS und einem stattlichen Drehmoment von 400 Nm arbeitet im Vorderwagen der neue 2,9 Liter große V6-Dopopelturbo, der zum elanvollen Vortrieb weitere 243 kW / 330 PS und 450 Nm beisteuert. So kann der mindestens 107.553 Euro teure Schwabe aus einer Gesamtleistung von 340 kW / 462 PS und 700 Nm schöpfen. Für den Fahrer heißt das 276 km/h Höchstgeschwindigkeit, 0 auf Tempo 100 in 4,6 Sekunden und einen wenig aussagekräftigen Normverbrauch von 2,5 Litern auf 100 Kilometern.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid: Diese Porsche-Limo fährt mit Power aus der Steckdose
Porsche Panamera 4 E-Hybrid - beide Triebwerke leisten zusammen 462 PS und 700 Nm

Porsche Panamera 4 E-Hybrid - beide Triebwerke leisten zusammen 462 PS und 700 Nm

Um diese Leistung artgerecht auf die Fahrbahn zu bannen, transportiert die Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe die Kraft der beiden Herzen sinnvollerweise gleich an beide Antriebsachsen. Im Gegensatz zum elektrohydraulischen System des Vorgängers wird die Trennkupplung beim neuen Panamera durch einen Electric Clutch Actuator elektromechanisch betätigt. Vorteil: weniger Verbrauch und kürzere Reaktionszeiten. Die Batterie mit einem gesteigerten Stromgehalt von 14,1 kWh wurde dabei unverändert unter dem Ladeboden des Kofferraums verbaut. An einem gewöhnlichen Haushaltsanschluss mit 230 Volt lädt der Porsche Panamera 4 E-Hybrid in knapp sechs Stunden. Per optionalen 7,2-kW-Onboard-Ladegerät reduziert sich die Ladezeit auf dreieinhalb Stunden. Über die serienmäßige Standklimatisierung lässt sich das viersitzige entsprechend konditionieren. Vorbereitet sein ist alles - das gilt auch für die Bestellung. Die ersten Modelle kommen jedoch erst im April in den Handel.

pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity