HOME

High-Tech im Auto: Alfa Romeo (Fiat)

Neben dem schicken Design hatte der Alfa 147 bei seiner Markteinführung mit dem Connect Nav+ ein System im Cockpit, das mehr bot als pure Pfadfinder-Dienste.

Neben dem schicken Design hatte der Alfa 147 bei seiner Markteinführung mit dem Connect Nav+ ein System im Cockpit, das mehr bot als pure Pfadfinder-Dienste. Alfa wagte sich mit dem ersten Infotainment-Angebot überhaupt in die Kompaktklasse. Bis heute bietet Connect ein Fülle von Funktionen, die bei den Kompakten nicht üblich sind.

Connect Nav+

Aufwendige Einbauten für ein fest installiertes Telefon müssen Alfa-Kunden nicht schrecken: In dem italienischen Kommunikations-Künstler steckt ein Dualband-Mobiltelefon. Neben dem Navigationssystem hat man mit dem Connect Nav+ auch noch den Bordcomputer, die Audio-Steuerung, die SMS-Funktion sowie die Telematik-Dienste unter Kontrolle. »Infomobility« heißen die standortabhängigen Zusatzdienste, die den Alfa-Fahrer per SMS mit Pannenhilfe, Hotelzimmern und Ähnlichem versorgen.

Das funktioniert im Einsatz zwar bestens, hat mit Online-Technik aber wenig zu tun. Selbst auf einen Wap-Browser werden Alfa/Fiat-Kunden noch einige Zeit vergeblich warten müssen. Immerhin können Alfa-Kunden die »Infomobility«-Funktionen zwei Jahre kostenfrei nutzen. Je nach Fahrzeug stammt das Connect-System entweder von Blaupunkt oder von Magnetti-Marelli.

Die Kosten:

Connect Nav+: 2.140 Euro

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity