HOME

Versicherungskosten: Kfz-Versicherung - Was kostet welcher Schutz?

Auto-Versicherungen werden mit Billig-, Standard- und Premiumkonditionen angeboten. Wir haben nachgerechnet, wie viel welcher Schutz kostet und was sich für wen lohnt.

Wenn es einmal kracht, benötigt man eine Versicherung mit guten Leistungen und perfekten Service.

Wenn es einmal kracht, benötigt man eine Versicherung mit guten Leistungen und perfekten Service.

Heutzutage weiß jeder, dass die Preisunterschiede bei den Kfz-Versicherungen enorm sind. Bei gleichen Leistungen kann man im Jahr über 700 Euro sparen. Nicht so sehr im Fokus steht, dass Auto-Versicherungen einen unterschiedlichen Umfang an Leistungen bieten. Neben De-luxe-Versicherungen werden Policen angeboten, die nur den gesetzlichen Mindestrahmen abdecken. Man sollte beim Preisvergleich also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Ein komfortables Versicherungspaket ist besser, aber auch teurer. Fragt sich, wie viel der bessere Schutz genau kostet?

Anhand einer Musterfamilie haben wir durchgerechnet, wie groß die Preisunterschiede sind. In unserem Beispiel will eine junge Familie (genaue Daten unten) einen vier Jahre alten Ford Galaxy mit Haftpflicht und Vollkasko versichern. Die Schadenfreiheitsklasse ist 10, der Wagen kommt auf eine Jahresleistung von 18.000 Kilometern.

Enorme Preisspanne bei Autoversicherungen

In den Tabellen sind die jeweils fünf günstigsten Anbieter genannt. Alle Angaben beruhen auf Recherchen von Transparo.de, das auch den Kfz-Versicherungsvergleich für stern.de betreibt. Für die Auswertungen wurden auch Online-Vergleiche anderer Betreiber genutzt, sodass alle größeren Versicherungsanbieter berücksichtigt wurden.

Die Preise der Top-Versicherungen in der Liste liegen relativ eng beieinander. Von dem Eindruck sollte man sich nicht täuschen lassen, die Preisspanne für Kfz-Versicherungen ist immer noch sehr groß. Die teuersten Anbieter verlangen für die Versicherung des Ford Galaxy zwischen 1270 und 1400 Euro. Man sieht: Vergleichen lohnt sich immer. Alle im Vergleich berücksichtigten Verträge sind ohne Werkstattbindung. Wer bereit ist, sich von der Versicherung die Werkstatt vorschreiben zu lassen, findet noch günstigere Tarife.

Bei der billigsten Versicherung muss die Familie für beide Versicherungen mindestens 556,40 Euro im Jahr ausgeben. Hier sind die Leistungen allerdings beschränkt. Die Versicherungssumme beträgt nur das gesetzliche Minimum, und bei grober Fahrlässigkeit besteht kein Anspruch auf Versicherungsleistungen. "Grobe" Fahrlässigkeit trifft auf viele Verhaltensweisen zu, die gefährlich sind, doch im Alltag immer wieder vorkommen.

Russische Mechaniker haben einen Bentley-Panzer aus Luxuswagen und Kettenfahrzeug gebaut.

Die besten Anbieter mit Basis-Konditionen

GesellschaftGesamtHaftpflichtVollkasko
Direct Line - Basis Kasko Clever556,40 €280,00 €276,40 €
HUK24 Basis Select564,22 €258,40 €305,82 €
HUK Coburg Basis Select574,34 €263,04 €311,30 €
DA Direkt Basis Werkstattbindung581,73 €264,04 €317,69 €
Direct Line Klassik Kasko Clever585,60 €294,80 €290,80 €

Eine Versicherung mit Standardkonditionen zahlt hingegen auch bei grober Fahrlässigkeit, die Versicherungssumme beträgt 100 Millionen Euro. Hinzu kommen: 12 Monate Neuwertentschädigung, Mallorca-Police, Marderbiss mit Folgeschäden.

Die besten Anbieter mit Standard-Konditionen

GesellschaftGesamtHaftpflichtVollkasko
Direct Line Klassik Kasko Clever585,60 €294,80 €290,80 €
HUK24 Classic Select620,04 €283,97 €336,07 €
HUK Coburg Classic Select652,65 €298,91 €353,74 €
R+V24 Komfort Schutz664,59 €301,00 €363,59 €
Direct Line Premium Kasko Clever673,20 €338,80 €

Ein Premiumvertrag bietet noch mehr: 24 Monate Neuwertentschädigung und mindestens 10 Millionen Euro Versicherungssumme pro Person. Er zahlt beim Zusammenstoß mit allen Tieren. Doch wer so einen Premiumschutz möchte, muss tief in die Tasche greifen: Das günstigste Angebot kostet satte 754,47 Euro. Das sind 200 bzw. 170 Euro mehr als beim Billigtarif oder dem Standard-Schutz.

Die besten Anbieter mit Premium-Konditionen

GesellschaftGesamtHaftpflichtVollkasko
HUK24 Classic Kasko Plus754,47 €283,97 €470,50 €
HUK Coburg Classic Kasko Plus794,17 €298,91 €495,26 €
Volkswohl-Bund EasySmart KomfortPlus832,02 €338,39 €493,63 €
VHV Exklusiv Tarif882,00 €352,70 €529,30 €
Volkswohl-Bund KomfortPlus885,13 €359,99 €

Fazit

Der Billigvertrag lohnt sich für unsere Musterfamilie nicht, der Preisaufschlag bei den Normal-Konditionen ist gering. Darunter sollte man nicht gehen, wenn man einen erst vier Jahre alten Wagen mit Vollkasko versichern will.

Anders sieht es aus, wenn ein älteres Fahrzeug möglichst billig versichert werden soll. Dann kann man konsequent auf Billig setzen. Man sollte dann nicht nur eine Versicherung mit Basisschutz wählen, Voll- und Teilkasko sind dann auch unnötig. Außerdem sollte eine Versicherung ohne Werkstattwahl genommen werden.

Das Update auf den Premium-Schutz will dagegen gut überlegt sein. Er lohnt sich eigentlich nur bei Neuwagen oder sehr hochwertigen Fahrzeugen. Der Galaxy ist für die Edel-Versicherung eigentlich zu alt. Denn bei diesen Verträgen profitiert man von der guten Neupreisentschädigung. Die Premiumverträge bieten aber auch weitere Goodies. Hier muss man die Bedingungen jeweils einzeln für sich bewerten und dann entscheiden, ob sie den Mehrpreis wert sind.

Wichtig für Premiumkunden: Sie müssen am Ball bleiben und jedes Jahr überprüfen, ob der teure Schutz für sie noch sinnvoll ist.

Die Daten der Musterfamilie

Fahrzeug: Ford Galaxy 2.0

Zulassung: 02.12.2008

Auto ist auf Ehemann zugelassen, 35 Jahre alt, Hamburg PLZ 20095, Angestellter, Garage, Einfamilienhaus, 18.000 km/Jahr

Haftpflicht und Vollkasko SF 10. Selbstbeteiligung Vollkasko 300, Teilkasko 150 Euro

Ehefrau nutzt das Auto auch und ist 35 Jahre alt, zwei kleine Kinder (3 +7 Jahre), Wohngebäude

Versicherungsbeginn ist der 01.01.2013

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.