"Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria" "Die Zwerge haben zu tief gegraben ..."


Die legendären Hallen Morias öffnen für "Herr der Ringe Online"-Spieler ihre Pforten. Dort unten wartet nicht nur der feurige Balrog, sondern auch viele sinnvolle Neuerungen.

"Die Zwerge haben zu tief gegraben. Du weißt, was sie entdeckt haben, und Du fürchtest Dich davor...". Berühmte Worte vom Zauberer Saruman dem Weißen, als sich die Gefährten um Frodo, Gandalf und Aragorn auf ihrer Reise gen Süden dazu entscheiden, den Weg durch die Minen von Moria zu nehmen.

Spieler des Online-Rollenspiels "Herr der Ringe Online" müssen aber keine Angst haben: Sie finden in den wunderschön gestalteten, weitläufigen unterirdischen Arealen viele neue Quests vor, die zu stundenlangen Streifzügen einladen - ein Charakter der Höchststufe 50 vorausgesetzt. Denn die Minen haben es in sich. Bilwisse, Trolle und natürlich der Dämon Balrog machen die Gänge und Hallen unsicher, weshalb es anzuraten ist, mit mindestens einem Gefährten auf Erkundung zu gehen. Alleine könnte der Spaß ziemlich abrupt enden.

Ist ein Kollege gefunden, spielt "Herr der Ringe Online" seine alte Stärke aus: das Geschichtenerzählen in der epischen Questreihe. So sollen Orks zurückgeschlagen, der mit gigantischen Tentakeln versehene Wächter besiegt oder sogar mit Zwergenkönig Durin versehentlich der Balrog befreit werden. Zwar fehlt in den geskripteten Ereignissen die Sprachausgabe, nichtsdestotrotz sind die Zwischensequenzen des roten Story-Fadens nach wie vor Spitze im Online-Rollenspiel-Bereich.

Neu sind die Charakterklassen des Hüters und des Runenbewahrers: Gilt der Erste als Allrounder, der sowohl im Nah- als auch Fernkampf gut austeilen kann und sich mittels Kombos in einen Kampfrausch steigert, ähnelt der Runenbewahrer einem Magier, der entweder heilen oder aber mächtig Schaden anrichten kann. Doch nicht nur die neuen Klassen, auch "alte" Helden können ihre Charakterwerte nochmal richtig aufmotzen.

Zum einen wurde die Höchststufe von 50 auf 60 erhöht, zum anderen baute Entwickler Turbine legendäre Waffen und Rüstungen in das Spiel ein. Dies sind Gegenstände, die mittels Edelsteinen und Runen aufgewertet werden können. So verbessert sich beispielsweise die Angriffsrate oder aber die Selbstheilung des Charakters. Außerdem steigen die Waffen und Rüstungsteile im Level auf, wodurch sich die Werte von Gegenstand und Träger nochmal verbessern.

Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria

Hersteller/Vertrieb

Turbine/Codemasters

Genre

Online

Plattform

PC

Preis

30 Euro

Altersfreigabe

Ab 12 Jahren

Alles in einem schnürte Turbine ein mehr als ansprechendes Paket für "Herr der Ringe Online"-Fans, die auf Player-vs-Player-Duelle weitestgehend verzichten können. Die Spielwelt ist gelungen, die Neuerungen sind sinnvoll und die epischen Quests nach wie Spitze. Gleiches gilt auch für die Grafik und die Bedienung. Einzig bei den Standard-Aufgaben hätte sich Turbine sich ein wenig vom üblichen Töte-und-sammle-Schema lösen können. Aber das kann ja in der zweiten Erweiterung besser gemacht werden.

Alexander Hildebrand/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker