HOME

Apple-Designer: Jony Ive versteigert Einzelstücke für guten Zweck

Im New Yorker Auktionshaus Sotheby's sind mehrere Artikel von Apple-Designer Jony Ive versteigert worden - für insgesamt mehrere Millionen Dollar. Das Geld soll Aids-Kranken in Afrika zugute kommen.

Gut 1,8 Millionen Dollar für eine Leica-Kamera und fast eine Million für einen roten Mac-Pro-Computer: Apple-Designer Jony Ive, 46, der hinter dem Aussehen von iPhone und iPad steht, hatte zusammen mit dem Designer Marc Newson mehrere Objekte entworfen und für wohltätige Zwecke bei Sotheby's versteigert. Die insgesamt knapp 13 Millionen Dollar kommen dem von U2-Sänger Bono ins Leben gerufenen "RED"-Projekt zugute, das gegen Krankheiten wie Aids, Tuberkulose und Malaria in Afrika kämpft.

Die Ergebnisse der Auktion von Samstagabend in New York übertrafen die vorherigen Schätzungen deutlich. So waren bei der einmaligen Leica-Kamera "nur" 500.000 bis 750.000 Dollar erwartet worden und bei dem Mac Pro bis zu 60.000 Dollar. Ein Paar goldener iPhone-Ohrhörer brachte am Ende 461.000 Dollar ein - genauso viel wie ein von den beiden Designern ausgestatteter Land Rover. Der teuerste Artikel wurde ein weißer Steinway-Flügel mit rotem Innenleben, den sich jemand über 1,9 Millionen Dollar kosten ließ.

Für 60.000 bis 100.000 Dollar verkauft wurden auch mehrere Artikel des deutschen Braun-Designers Dieter Rams, den Ive zu seinen großen Vorbildern zählt.

she/DPA / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.