VG-Wort Pixel

BlackBerry Tag ermöglicht Datenaustausch über NFC RIM integriert NFC in Messenger


RIM hat angekündigt, mit dem Dienst BlackBerry Tag die NFC-Technologie seiner aktuellen Smartphones ausschöpfen zu wollen.

RIM hat angekündigt, mit dem Dienst BlackBerry Tag die NFC-Technologie seiner aktuellen Smartphones ausschöpfen zu wollen.

Das Technik-Newsportal "TechRadar" hat bereits im August 2011, im Rahmen der Präsentation des BlackBerry Curve 9360, exklusiv darüber berichtet, dass der kanadische Konzern Nahfeldkommunikation in seinen BlackBerry Messenger integrieren will. Nun hat RIM sein Versprechen wahr gemacht und NFC, mit der drahtlos Informationen ausgetauscht oder Bezahldienste genutzt werden können, neben einer Reihe weiterer Anwendungen in seinen Kommunikationsdienst aufgenommen.

BlackBerry Tag wird es den Usern ermöglichen, Kontaktinformationen, Dateien, Fotos und andere Multimedia-Inhalte über NFC zu teilen. Dazu muss lediglich NFC auf beiden Geräten aktiviert und diese aneinandergehalten werden, um den Transfer der Inhalte zu starten.

RIM hat außerdem versprochen, Entwicklern die Schnittstelle von BlackBerry Tag zugänglich zu machen, damit diese neue Apps mit NFC-Funktionalität kreieren können.

Derzeit können deutsche Kunden bereits das mit NFC ausgestattete BlackBerry Bold 9900 kaufen. Ein weiteres NFC-fähiges BlackBerry ist das Curve 9360, das laut Hersteller "demnächst" erhältlich sein wird. Es ist allerdings zu erwarten, dass in Zukunft so gut wie alle BlackBerry-Smartphones samt "Near Field Communication" auf den Markt kommen werden.

Auch Nokia hat sich der NFC-Technologie verpflichtet und bietet bereits einen ähnlichen Dienst auf seinen aktuellsten Belle-Smartphones an.

RIM wird seinen neuen Dienst BlackBerry Tag im Rahmen eines BlackBerry-OS-7-Updates auf den Markt bringen. Wann das sein wird, hat RIM bisher allerdings noch nicht verraten.

TechRadar Tech Radar

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker