VG-Wort Pixel

Fujifilm Finepix F600 EXR - Eine mitreisende Kamera Fujifilm kündigt neue Superzoom-Kompaktkamera an

Fujifilm hat eine neue kompakte Kamera mit einem 16-Millionen-Pixel-EXR-Sensor, 15-fachem Zoom und eingebautem GPS auf den Markt gebracht.

Fujifilm hat eine neue kompakte Kamera mit einem 16-Millionen-Pixel-EXR-Sensor, 15-fachem Zoom und eingebautem GPS auf den Markt gebracht.

Die Finepix F600 EXR soll die F550 EXR in den Verkaufsregalen ablösen, wird aber trotz der verbesserten Ausstattung seine kompakte Form beibehalten. Fujifilm nennt seine Kamera selbst Superzoomkamera und preist sie besonders für vielreisende Fotoenthusiasten an, welche sich eine Kompaktkamera wünschen, aber die Bildqualität einer Spiegelreflexkamera nicht missen möchten.

Das Gehäuse der Kamera ist aus Metall und wird in den Farben Schwarz, Weiß und Rot auf den Markt kommen. Das FUJINON-Objektiv bietet einen 15-fachen optischen Zoom und einen Brennweitenbereich von 24-360 mm. Damit sind Weitwinkelaufnahmen ebenso möglich wie Bilder im Telebereich. Ein intelligenter digitaler Zoom unterstützt die optische Reichweite darüber hinaus. Fujifilm behauptet, dass sich der optische Zoom im Telebereich digital um das Doppelte erweitern lässt, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Der digitale Zoom soll dabei die volle Auflösung beibehalten.

Die integrierte GPS-Funktion mit Landmark Navigator soll dem Fotografen helfen, Orte genau zu bestimmen. Das heißt, die Kamera erkennt automatisch, wo man sich befindet und nennt den Ortsnamen oder wahlweise den Längen- und Breitengrad. Mit jedem aufgenommenen Bild wird auch gleichzeitig die Ortsbezeichnung gespeichert. Das übliche Rätselraten nach einer Reise, wo genau die zwölfte Kirche, die man fotografiert hat, steht, erübrigt sich damit. Eine genaue Nachverfolgung der Reiseroute wird mit der Superzoomkamera von Fujifilm möglich.

Der 16-Megapixel-EXR-CMOS-Sensor wurde zuerst im Vorgängermodell F550 EXR verwendet. Er zeichnet sich besonders durch Back Side Illumination (BSI) in Kombination mit EXR-Technologie aus, dadurch soll das Bildrauschen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen verringert werden.

Die neue Bewegungserkennung hilft darüber hinaus ebenfalls, verschwommene Bilder zu vermeiden. Die Kamera erkennt automatisch, ob sich das zu fotografierende Objekt bewegt und erhöht automatisch die Lichtempfindlichkeit.

Videos können in Full-HD-Auflösung (1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde und in Stereo aufgenommen werden. Verringert man die Auflösung, besteht die Möglichkeit, Videos mit mehr Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Weitere Highlights der Kamera sind eine High-Speed-Serienbildaufnahme und eine mechanische Bildstabilisierung.

Die Fujifilm F600 EXR ist in Deutschland ab September 2011 zu einem Preis von 299 Euro erhältlich.

.

TR Tech Radar

Mehr zum Thema

Newsticker