HOME

PROGRAMMHINWEIS: Der Elch ist los

Programm: Melker - The Elk Hunt 1.02

System: Windows 95

Autor: Wihlborg Entertainment

Preis/Sprache: 14,95 $/Deutsch

Dateigröße: 1830 kb

Melker ist wieder da. Der knuffige Elch muss einmal mehr davor bewahrt werden, vor die Flinten übereifriger Jäger zu geraten. Doch dieses Mal haben die Spieler in Deutschland mehr Chancen, sich mit dem schwedischen Markentier zu verständigen: Das beliebte Shareware-Spiel liegt endlich in einer deutschen Übersetzung vor.

Melker ist ein ganz junger Elch, der mit seinen Nüstern noch lange nicht den Duft der großen weiten Welt erschnüffelt hat. Und so weiß der riesige Geweihträger auch nicht, was die Stunde geschlagen hat, als Schwedens Jäger laut ins Horn blasen: Saisonbeginn. Die älteren Elche sind angesichts der schrägen Töne schnurstracks ins Naturschutzreservat gewetzt, in das sich die Jäger nicht hineintrauen. Jetzt ist es an Melker, sich an diversen Hochständen vorbei Richtung Reservat zu mogeln.

Das schwedische Spiel Melker bietet eine animierte Trickfilmgrafik im Disney-Stil. Mit den Tasten lässt sich der Elch über den scrollenden Bildschirm bewegen – immer einen ausgetretenen Pfad entlang. Dabei sammelt das hungrige Tier unterwegs allerlei Leckereien ein. Die sorgen für einen optimalen Allgemeinzustand des Elches und erhöhen nebenbei auch das Punktekonto. Springend muss Melker nur über Igel und Fallen hinwegsetzen. Bei einer Berührung mit ihnen verliert Melker ansonsten Lebenspunkte.

Der Bildschirm bewegt sich nach rechts und links, sodass die einzelnen Level recht weitläufig erscheinen. Unterwegs muss sich Melker auch vor den Jägern in acht nehmen, die zum Glück nicht sehr gut schießen. Wer die Zeit hat, sucht abseits der Wege nach »Power-ups« oder sammelt auch noch die entlegensten Leckereien ein. In der 30-Tage-Demo stehen die ersten drei Level zum Spielen bereit. DirectX 6.1 oder höher wird benötigt.

Carsten Scheibe

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?