HOME

Scheibes Kolumne: Ode an den iPod

stern.de-Kolumnist Scheibe trifft sich mit Jörgi, Cookie und Robert bei Petra & Arthur, um ein Riesenschnitzel zu verdrücken. Zwischen Versagerfolie und Pilzsauce geht es aber nur um eines: um den neuen iPod von Apple.

Lange ist es her, das letzte Treffen mit den Kumpeln. Dieses Mal fallen wir bei Petra & Arthur im Falkenseer Haveleck ein, um ein riesiges Schnitzel mit Pommes und Bratkartoffeln zu verdrücken. Während Arthur das Monsterschnitzel noch in der gigantisch großen Paella-Pfanne sieden lässt, nippen wir an unserem frisch gezapften Bier und schauen bedächtig auf den Tisch. Wo früher Zigarettenschachteln, Brieftaschen und Autoschlüssel für die Zeit des Restaurantbesuchs aufgestapelt waren, liegen nun - drei iPods.

Ich kann nicht an mich halten: "Jungs, ich gestehe. Ich habe meinen iPod der allerersten Generation im Stich gelassen und mir letzte Woche einen neuen bestellt. Mein alter war dicht, 40 Gigabyte waren voll, mein iTunes jammerte schon lautstark nach mehr Speicherplatz. Jetzt hab ich 80 Gigabyte Platz. Und endlich besitze ich einen iPod mit einem richtigem Display, sodass ich auch Fotos und Videos gucken kann. Jungs, ich sage euch - auch wenn's sauteuer war, ich bin ein glücklicher Mann."

"Wie konntest Du ihn in schwarz bestellen?"

Robert hebt verächtlich die Augenbrauen: "Ach, mach mal halblang. Hast doch sicher wieder Presserabatt bekommen. Weniger zahlen und dann auch noch jammern, weil's zu teuer war, das kann ich ja gar nicht leiden." Er nimmt meinen iPod in die Hand und wiegt ihn bedächtig: "80 Gigabyte sind heftig. Aber dafür ist er auch ganz schön schwer. Wie konntest du ihn aber nur in schwarz bestellen? Wie uncool!"

Ich gucke beschämt: "Mit Presserabatt gab's den nur noch in schwarz. Aber ist doch okay so. Ich freu mich jetzt auf die ganzen Video-Podcasts, die ich abonnieren kann, auf zusammengestauchte Kinofilme und auf eine Slideshow mit den besten Familienfotos. Endlich fühle ich mal wieder so etwas wie Begeisterung für ein technisches Thema. Endlich habe ich wieder Adrenalin in den Adern, fühle mich als Besitzer eines Statussymbols vom Rang eines Porsches. Endlich fühle ich mich wieder lebendig."

Erinnerungen...

Jörgi kann das verstehen: "Tut mir Leid, ich kann auch nicht verstehen, wie man sich einen schwarzen iPod bestellt. Kultig ist doch nur ein weißer wie meiner. Auch wenn der nicht so viel Speicherplatz hat. Brauch ich aber auch gar nicht. Hab ja auch nicht 36 CDs von Neil Young, die ich verwalten muss. Aber das Feeling, das kenne ich auch. Das ist jetzt das gleiche wie früher mit meinem Sony-Walkman. Jeder musste damals so ein Ding haben, um unterwegs Kassetten zu hören. Mein erster eigener Walkman - das war echt intensiver als die erste eigene Freundin…"

Jörgis Blick verliert sich, und die Gabel mit dem aufgespießten Stück Schnitzel bleibt in der Luft schweben. Cookie mischt sich ein und nimmt dabei seinen iPod in die Hand - auch ein weißer: "Stellt euch mal vor, da spricht mich letztens so ein Teenager an. Ja, er will sich auch einen iPod kaufen. Er hat so viel Geld bekommen von den Verwandten bei Geburtstagen und so, dass er genug Kohle hat. Ich hab ihm abgeraten. Soll er sich lieber für das halbe Geld ein Noname-Produkt kaufen. Dann hat er noch genug Geld für Fußballbildchen und vielleicht seinen allerersten Playboy. Wo kommen wir denn hin, wenn jeder dahergelaufene Steppke jetzt auch einen iPod besitzt?"

Ich lache: "Ich finde es ja schon schlimm genug, wenn meine Praktikantin behauptet, dass die Rückseite des iPods nur deswegen so silbern poliert ist, damit sich der iPod auch als Spiegel zum Schminken verwenden lässt."

Robert zeigt auf den Tisch: "Sehr ihr, wir sind vier Leute, es liegen hier aber nur drei iPods. Ich habe so ein Gerät gar nicht. Die Dinger sind zurzeit so trendy, dass inzwischen jeder einen besitzt. Inzwischen ist es schon wieder cool, gerade jetzt keinen zu haben. Deswegen gehe ich ja auch nicht golfen, sondern spiele Polo. Golf ist doch inzwischen ein Massensport für die Prolos. Und der iPod ist auch längst so etwas geworden wie der Golf für die Autowelt: 'Hat eh schon jeder.'"

"Du weißt nicht, was Du sagst"

Jörgi regt sich auf: "Du weißt ja gar nicht, was du da sagst!" Er haut mit der Faust auf den Tisch, dass sein Bierglas hochspringt und Arthur den Kopf aus der Küche streckt, um herauszufinden, was da wohl los ist. "Dieses anmutige Gefühl, wenn der Daumen über diese erhabenen Flächen des iPods gleitet und das Menü insgeheim immer genau das macht, was man sich gerade von dem Gerät erhofft - der Wahnsinn… Das ist eine sinnliche Beziehung, kein schnöder Trend. Auf der ganzen Welt gibt es nichts Besseres."

Cookie nickt: "Musik ist ja nur die eine Seite der Medaille. Ich halte immer ein, zwei gerippte DVD-Filme auf dem iPod bereit. Wenn ich jetzt mal spät abends mit der Bahn fahre, brauche ich kein Notebook mehr, um mir einen spannenden Kinofilm anzusehen, sondern nehme einfach meinen iPod zur Hand. Hab extra immer noch ein zweites Batteriepack mit dabei, das ich an das Gerät anklemmen kann."

Ich nippe an meinem Bier und nicke wieder: "Ich habe so ein Teil, da kann ich die Musik des iPods direkt per Funk in mein Autoradio beamen. Bei einer langen Fahrt kann ich so aus 6.000 Songs den passenden wählen."

Die Weisheit des Wirts

Arthur bringt die Rechnung, und wir fragen ihn gleich: "Arthur, hast du auch einen iPod?" Der Wirt kratzt sich am stoppeligen Bart, stapelt dabei die halb leer gegessenen Teller und gibt sich erstaunt: "Jungs, wenn ich abends nach einem harten Tag im Restaurant nach Hause komme, da habe ich noch so viel Krach im Ohr, dass ich mich am meisten über reine Stille freue. Dafür brauche ich keinen iPod."

Während wir die übrig gebliebenen Schnitzel in die bereitgestellte "Versager-Folie" einwickeln, sammeln wir verstohlen unsere iPods ein und legen das Geld für die Rechnung auf den Tisch. Klar, manchmal kann es auch ganz schön sein, einmal rein gar nichts zu hören!

Eine Glosse von Carsten Scheibe, Typemania