HOME

THE RED ACE: Grüß mir die Sonne

Programm: The Red Ace 1.02

System: Windows 95/98/ME/NT/2000

Autor: Small Rockets

Preis/Sprache: 14,99 Dollar/Englisch

Dateigröße: 15,6 MB

Mitten im Ersten Weltkrieg: Der Luftkampf tobt über den grünen Feldern Frankreichs und auch über den Städten Belgiens. Während die feindlichen Doppeldecker durch die Luft rauschen und am Boden die Flakabwehr postiert wird, darf sich der Spieler ebenfalls in eine der Luftschaukeln schwingen. Im schnellen Ballerspiel »The Red Ace« kommt richtig Stimmung auf.

Einfache Bedienung ohne Instrumente

Die meisten Flugsimulationen sind schwer zu bedienen und erfordern ein stundenlanges Auswendiglernen der kiloschweren Handbücher. Das ist beim Spiel »The Red Ace« ganz anders. Nach dem Start einer Mission befindet sich der Spieler sofort in seinem Doppeldecker und schaut auf die 3D-Landschaft herunter, die sich unter ihm erstreckt. Mit der Maus kann der Flieger sehr gut gesteuert werden – Instrumente muss hier niemand ablesen.

Drei Missionen in der Demo

In der Demoversion des DirectX-Spiels sind zwei Trainings-Lektionen und eine vollständige Mission freigeschaltet. In der Mission gilt es, zahlreiche Bodenziele zu vernichten und den Dogfight gegen die anderen Flieger in der Luft zu überstehen. Ein kleines Radar zeigt die aktuelle Position aller Ziele an, sodass die Orientierung kein Problem bereitet.

Vorsicht, Flaks

Bei den Luftkämpfen wird es spannend. Mit der linken Maustaste wird das Bord-Maschinengewehr abgefeuert, das zum Glück über unendlich viel Munition verfügt. Mit diesem Kugelhagel muss der gegnerische Flieger geschickt bestrichen werden. Nach einigen Treffern explodieren die Kisten und sausen rauchend dem Boden entgegen. Natürlich drehen die Gegner Schrauben, lassen sich fallen oder inszenieren Loopings, um den Geschossen zu entgehen. Die Bodenziele werden mit Bomben zerlegt, die sich mit der rechten Maustaste ausklinken lassen. Da der Spieler nur eine begrenzte Zahl Bomben zur Hand hat, sollte er die Ziele im Tiefflug anvisieren, um nicht daneben zu zielen. Da warten allerdings die Flaks darauf, Kleinholz aus dem Flugzeug zu machen.

Die Demo ist zugleich auch die Vollversion. Wer das Programm online bezahlt, erhält einen Code übermittelt, der die 25 Missionen des Vollproduktes und drei weitere Flugzeuge freischaltet.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.