VG-Wort Pixel

Probleme bei Xbox One Spieler klagen über defekte Laufwerke


Eine Million verkaufte Konsolen: Der Start der Xbox One ist für Microsoft ein voller Erfolg. Nun häufen sich die Beschwerden, einige Kunden berichten von Systemabstürzen und defekten Laufwerken.
Von Christoph Fröhlich

Am Freitag ist Microsofts Xbox One in 13 Ländern gestartet. Mit Erfolg: Schon in den ersten 24 Stunden gingen weltweit eine Million Spielekonsolen über die Ladentische. In vielen Geschäften ist die Xbox One restlos vergriffen. Damit zieht Microsoft mit Sony gleich, das einen ähnlichen Rekord mit der Playstation 4 eine Woche zuvor aufstellte, wenngleich die Sony-Konsole ausschließlich in Nordamerika (USA und Kanada) verkauft wurde. Hierzulande erscheint die Playstation 4 erst am 29. November.

Doch schon kurz nach dem Verkaufsstart häufen sich im Internet die Beschwerden. Einige User berichten von defekten Laufwerken, die beim Einlegen der Disc ratternde Geräusche von sich geben und das Spiel nicht erkennen. Während die meisten Discs unversehrt wieder ausgeworfen werden, schreibt ein deutscher Käufer auf Amazon, dass seine Spieledisc anschließend "komplett zerkratzt" war. Außerdem sei der Bildschirm schwarz geworden, und er habe die Konsole nur durch das Ziehen des Netzsteckers ausschalten können.

Andere User berichten von Systemabstürzen und Darstellungsproblemen. Das schlägt sich in den Bewertungen wieder: Von 1171 Kundenbewertungen beim US-amerikanischen Amazon vergeben 335 nur ein oder zwei Sterne.

Microsoft will fehlerhafte Xbox One austauschen

Wie viele Geräte von Laufwerksausfällen betroffen sind, ist derzeit nicht bekannt. Dem Gamingportal "IGN" zufolge hat das Unternehmen mittlerweile auf die Berichte der offenbar defekten Laufwerke reagiert. So sei nur eine sehr geringe Anzahl von Geräten von den Problemen betroffen, sagt ein Unternehmenssprecher. Wer Probleme mit seiner Konsole hat, soll sich direkt an den Microsoft-Kundensupport oder den Händler wenden. Microsoft werde anschließend schnellstmöglich ein Austauschgerät zur Verfügung stellen, heißt es in der Stellungnahme des Unternehmens.

Hier finden Sie einen Vergleich der beiden neuen Next-Gen-Konsolen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker