HOME

Apples Allzweckwaffe: US-Armee will mit iPods in den Krieg ziehen

Vom Multimediaplayer zur Allzweckwaffe: Offenbar sollen US-Soldaten künftig mit einem iPod Touch ausgerüstet in den Krieg ziehen. Der kleine Apple-Computer soll mehrere Geräte auf einmal ersetzen. Das Pentagon lässt die passende Software bereits mit Hochdruck entwickeln.

Den Feldzug gegen seine digitale Konkurrenz hat der iPod schon gewonnen, nun soll der populäre Multimediaplayer der Firma Apple angeblich in den realen Krieg ziehen. Wie das US-Magazin "Newsweek" in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, will die amerikanische Armee den "iPod Touch" als neue Allzweckwaffe einsetzen. Der Vorteil gegenüber herkömmlichem militärischen Gerät sei nicht nur seine Robustheit, Bedienungsfreundlichkeit und Erschwinglichkeit.

Die iPods würden die Soldaten um mehrere andere Geräte erleichtern, meint "Newsweek". So könnten sie im Irak und in Afghanistan als Übersetzungsgerät, zur Kommunikation mit Kameraden und Geheimdiensten oder auch zur Steuerung von Bombenräumungsrobotern genutzt werden.

Die entsprechende Software werde bereits entwickelt. Die Logistiker der US-Armee unternähmen "enorme Anstrengungen" zur Entwicklung im Kriegseinsatz nützlicher Anwendungen, wird der Manager eines Softwareentwicklers aus Florida von "Newsweek" zitiert.

DPA / DPA