HOME

UHD-Fernseher auf der CES: Viele Pixel kurbeln das TV-Geschäft an

Die CES in Las Vegas ist das Mekka für Technik-Fans. Dort gibt es neben Smartphones und Tablets auch kuriose Gadgets zu sehen. Das TV-Geschäft bekommt mit Ultra-HD-Fernsehern neues Leben eingehaucht.

Das Geschäft mit Fernsehgeräten kommt nach einer jahrelangen Durststrecke wieder in Gang. Für dieses Jahr erwarteten Marktforscher ein weltweites Absatz-Wachstum von zwei Prozent auf 251 Millionen Geräte, hieß es zum Auftakt der Technik-Messe CES in Las Vegas.

Der Anteil von Geräten mit der besonders hohen Ultra-HD-Bildqualität steige explosiv an, prognostizierte der Chefanalyst des Messeveranstalters CEA, Steve Koenig. In diesem Jahr dürften die Verkäufe der sogenannten 4K-Fernseher auf 23,3 Millionen Geräte von 9,3 Millionen 2014 hochspringen. China sei der größte Markt: Dort sollen 13,3 Millionen solcher Geräte verkauft werden.

Ultra-HD wird schnell wachsen

Die Marktforscher rechnen damit, dass die Ultra-HD-Geräte sehr schnell den Markt dominieren werden. So dürften in den USA zum Jahr 2018 bereits 63 Prozent der Fernseher mit Bildschirmdiagonalen über 40 Zoll (101,6 cm) Bilder in der hohen Auflösung wiedergeben. Dafür dürften die rapide sinkenden Preise sorgen - aber auch wirtschaftliche Überlegungen der Hersteller, die nicht verschiedene Arten von Displays produzieren wollen. Ultra-HD hat eine Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten. Beim heute gängigen Full-HD sind es 1920 zu 1080 Pixel.

Smartphones bleiben Wachstumstreiber

Zugleich blieben Smartphones der wichtigste Wachstumstreiber der Branche, betonte Koenig. In diesem Jahr werde ihr Absatz um 19 Prozent auf 1,5 Milliarden Geräte steigen. Drei Viertel davon dürften in Schwellen- und Entwicklungsländern verkauft werden. Da dort günstigere Geräte gefragt seien, werde das Umsatzwachstum deutlich langsamer ausfallen. Die CEA und das Marktforschungsunternehmen GfK rechnen mit einem Zuwachs von neun Prozent auf 406,7 Milliarden Dollar. Der durchschnittliche Smartphone-Preis sinke dieses Jahr auf 275 Dollar - 2010 lag er noch bei 440 Dollar.

Obwohl bei der CES Massen neuer Geräte wie Computeruhren oder Fitnesstracker vorgestellt werden, machen sieben Produktkategorien 80 Prozent der Branchenumsätze aus, betonte Chefanalyst Koenig. Die wichtigsten sind dabei Smartphones und Tablets, die alleine 46 Prozent der Erlöse einbringen - auch wenn der Tablet-Umsatz in diesem Jahr um acht Prozent sinken werde. Außerdem gehörten Kameras, Fernseher und PCs zu der Spitzengruppe.

Bei manchen anderen Geräteklassen wie etwa Spielekonsolen könne es dagegen sogar sein, dass man derzeit die letzten Produktgenerationen sieht, bevor ihre Funktionen in die Internet-Cloud abwandern. Der Umsatz in allen Sparten des weltweiten Elektronik-Geschäfts wuchs den Marktforschern zufolge im vergangenen Jahr um ein Prozent auf 1,02 Billionen Dollar.

cf/DPA / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.