HOME

"Shift TV": Der Videorekorder im Internet

Wer über einen leistungsfähigen Internetanschluss verfügt, kann sich im Internet TV-Sendungen aufzeichnen lassen und über den PC abspielen. "Shift TV" heißt das Angebot - das auf der Cebit erstmal in die Knie ging.

Einen persönlichen Videorekorder im Internet hat tv1.de entwickelt: Shift TV richtet sich an die mehr als sechs Millionen privaten DSL-Nutzer und rund acht Millionen Nutzer von Breitband-Anbindungen in Firmennetzen. Interessenten können sich für die Grundversion kostenlos registrieren lassen.

Der Nutzer kann sich aus den Programmen von 20 deutschsprachigen Sendern seine Lieblingssendungen aufzeichnen, die ihm dann per Streaming zur Verfügung gestellt werden. Sendungen, die sich der Nutzer später anschauen will, kann er online in einer elektronischen Programmzeitschrift für die Aufzeichnung programmieren. Danach erhält er eine E-Mail mit einem Link zur Aufzeichnung. Nach einem Klick auf den Link beginnt der Videostream. In der kostenlosen Grundversion stehen für die Aufzeichnung maximal zwei Stunden Speicherplatz zur Verfügung.

Die Verbindung muss mitspielen

Shift TV kann auf verschiedenen Ausgabegeräten genutzt werden, zum Beispiel am Windows-PC oder Notebook, mit einem tragbaren Abspielgerät oder auch am Fernseher. Einzige Voraussetzung ist eine Breitband-Verbindung mit mindestens 512 Kilobit pro Sekunde. Die Bildqualität entspricht im Vollbild annähernd der von VHS-Rekordern, heißt es. Noch in diesem Jahr will Shift TV höhere Bandbreiten für das hochauflösende Fernsehen (HDTV) und eine Version für Handys anbieten.

Unter dem Ansturm in die Knie gegangen

Bei der Präsentation auf der Cebit in Hannover war der Zuspruch offenbar zu groß. Der Internet-Sender musste einräumen, dass er nicht mit so viel Interesse gerechnet habe und dass das System "der entstandenen Last nicht gewachsen" gewesen sei.

AP / AP
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(