HOME

Cloud-Dienst angegriffen: Hacker stehlen Daten von 68 Millionen Dropbox-Kunden

Die Zahl klingt dramatisch: Rund 68 Millionen Dropbox-Kunden sollen bereits 2012 Ziel eines Hackerangriffs geworden sein, der erst jetzt bekannt wurde. Der Clouddienst rät Betroffenen nun dringend, ihre Passwörter zu aktualisieren.

Blick durch eine Lupe auf ein Dropbox-Konto

Die mehrere Millionen Dropbox-Konten wurden bereits 2012 gehackt (Symbolbild)

Besser spät als nie: Wie der Onlinespeicher-Dienst Dropbox mitgeteilt hat, sollen rund 68 Millionen Nutzerkonten Ziel von Hackern gewesen sein. Nun rät das Unternehmen dringend, alte Passwörter zu aktualisieren. Dem Cloud-Anbieter zufolge ereignete sich der Angriff bereits im Jahr 2012, die sensiblen Daten seien jedoch erst kürzlich im Internet aufgetaucht. Demnach wurden neben Benutzernamen (meist die Email-Adressen) auch die Passwörter der Dropbox-Kunden gestohlen. 

Die Betroffenen hatten aber offenbar Glück im Unglück. Wie Dropbox versicherte, gebe es keine Anzeichen dafür, dass die Konten auch gekapert worden seien. Dennoch forderte das Unternehmen die Nutzer auf, ihre Passwörter sicherheitshalber zu ändern. Dies betreffe konkret alle Personen, die sich vor Mitte 2012 bei Drobbox registriert und seitdem ihr Kennwort nicht mehr geändert hätten. 

Dropbox: Keine Hinweise auf Konten-Zugriffe

Nutzer, auf die dies zutrifft, würden jeweils per Email angeschrieben und zudem bei ihrem nächsten Besuch dazu aufgefordert, ein neues Passwort anzulegen, schreibt Dropbox auf seiner Homepage. Dort findet sich auch eine detaillierte Hilfestellung für das Prozedere.

Das Unternehmen betont, dass es sich dabei um "eine rein präventive Maßnahme" handelt. Man Habe "keinerlei Hinweise darauf, dass unbefugt auf Ihr Konto zugegriffen wurde", heißt es weiter. Gerüchte über einen möglichen Hack seien dem Unternehmen vor zwei Wochen erstmals zu Ohren gekommen, teilte Dropbox mit. Daraufhin habe man sofort eine Untersuchung eingeleitet. Man wisse aber immer noch nicht, wie oder von wem der Datendiebstahl ausgegangen ist.

Der Cloud-Dienst hat nach eigenen Angaben mehr als 500 Millionen Nutzer weltweit. Sie können Dokumente, Fotos und anderes Digitalmaterial online speichern, in der sogenannten Cloud, und mit anderen Nutzern teilen.


mod mit DPA