HOME

Elektrischer Reporter: Charmantes Infotainment

Jede Woche vermittelt der Elektrische Reporter komplizierte Netz-Themen auf unterhaltsame und spannende Art und Weise. Die Videos gehören zum Besten im deutschsprachigen Internet.

Jeder kennt das Bild des bebrillten Computerfreaks, der in seiner Garage hockt, das Sonnenlicht nur von Erzählungen kennt und den ganzen Tag nichts anderes tut, als Software zu programmieren oder an seinem PC herumzuschrauben. Dass Themen wie Netz-Neutralität oder die technischen Hintergründe von Social Communities aber äußerst spannend sein können, wenn sie nur richtig erzählt werden, zeigt die Seite elektrischer-reporter.de.

Dort erscheinen wöchentlich Videos, in denen sich alles rund um das Internet, seine Inhalte und Technik dreht. Der namensgebende elektrische Reporter ist Mario Sixtus, dessen Anmoderationen den ganz besonderen Charme der Clips ausmachen: Stets im Ton eines bitterernsten Nachrichtenmoderators lässt er charmant-witzige Bemerkungen vom Stapel, ohne das gesamte Format dabei ins Lächerliche zu ziehen. Die Professionalität, mit der die Beiträge des elektrischen Reporters gemacht sind, wird dann auch bereits nach den ersten Momenten der meist um die zehn Minuten langen Videos deutlich. Die unterschiedlichen Themen sind mit ebenso aufwendigen wie charmanten Animationen versehen, die auch für den Laien komplexeste Hintergründe leicht verständlich aufbereiten. Interviews mit Experten runden den Informationsgehalt auf einem hohen Niveau ab. Der Elektrische Reporter ist ein Gemeinschaftsprojekt von ZDF und Handelsblatt.com.

Informativ und unterhaltsam

Alles zusammen ergibt ein Videoformat, das auf äußerst unterhaltsame Art und Weise spannende und komplizierte Themen vermittelt. Jeder der wöchentlich erscheinenden Clips kann in unzähligen Formaten auch heruntergeladen werden, etwa für das Handy oder den iPod und mit einem einzigen Klick auch als Podcast abonniert werden. Jeder, der sich auch nur im Entferntesten für Computer-Technik oder das Internet interessiert, wird mit einem Besuch beim elektrischen Reporter seine helle Freude haben. Und bei allen anderen weckt die Homepage ganz sicher Interesse.

Themen in diesem Artikel